Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland unterstützt Flüsterpost e.V. mit 18.300 Euro

Der Verein Flüsterpost e.V. setzt sich für Kinder von krebskranken Eltern ein.

Der AOK liegt die Gesundheit der jüngsten Versicherten besonders am Herzen

Der Verein Flüsterpost e.V. setzt sich für Kinder von krebskranken Eltern ein, da die Situation von Kindern, deren Mutter oder Vater an Krebs erkrankt ist, oft unterschätzt und nicht genug berücksichtigt wird. Die Jüngsten haben feine Antennen und nehmen die veränderte Situation besonders intensiv wahr. Oft fehlt jedoch der Mut, darüber zu sprechen. Insbesondere, wenn sie “spüren”, dass die Erwachsenen nicht hinreichend offen damit umgehen. Daher der Aufruf von Flüsterpost e.V.: Auch Kinder haben das Recht auf Information und sind viel stärker und belastbarer als Erwachsene denken! Die sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen ermutigen zum offenen Gespräch innerhalb und außerhalb der Familie. Ziel ist, dass möglichst alle Beteiligten ihre Gedanken und Gefühle ehrlich zum Ausdruck bringen können, um mögliche Missverständnisse und Belastungen zu klären im Hinblick auf die Hilfe zur Selbsthilfe und Gesundheitsprävention.

Mit einer Projektförderung in Höhe von 18.300 Euro durch die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland für spiel-, erlebnis-, kreativ- und musikpädagogische Angebote wird der Verein im Jahr 2018 erneut unterstützt. Die Übergabe fand heute in den Räumlichkeiten von Flüsterpost e.V. in Mainz statt.

„Gerne unterstützen wir diese gelungene, aufklärende und erklärende Präventionsarbeit, denn der AOK liegt die Gesundheit der jüngsten Versicherten besonders am Herzen. Es ist uns stets ein zentrales Anliegen, die Gesundheitskompetenz von Kindern und Jugendlichen effektiv zu stärken. Als Gesundheitskasse beginnen wir mit unseren breiten, vielfältigen Präventionsangeboten daher auch bereits bei den Kleinsten“, erklärt Bezirksgeschäftsführer Werner Straßer von der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Der 1. Vorsitzende, Prof. Dr. Gerhard Trabert, und die Leiterin von der Flüsterpost e.V., Dipl. Soz.-Päd. Anita Zimmermann freuen sich: „Dank dieser sehr hilfreichen Unterstützung können wir den betroffenen Kindern und Jugendliche über das ganze Jahr vielfältige Angebote machen, die ihr Selbstbewusstsein, das Vertrauen in sich selbst sowie in die Familie stärken. Sie erleben, dass sie nicht alleine betroffen sind, können sich untereinander austauschen, neue Impulse bekommen, wie auch mögliche Grenzen entdecken und überwinden. Dies wiederum unterstützt die ganze Familie bei der Bewältigung der Herausforderung „Leben mit Krebs und den Veränderungen des Lebens“ in allen Facetten.“

[2.416 Zeichen mit Leerzeichen]