Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

AOK-Clarimedis: Frage der Woche

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe und Gesundheitsfragen entgegen. Eine dieser Fragen und die dazugehörige Antwort können Sie hier jede Woche nachlesen.

Antworten auf Fragen zur Gesundheit

Es gibt viele Fragen, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Das Team von AOK-Clarimedis steht Ihnen deshalb für Auskünfte rund um die Uhr zur Verfügung. Gesundheitsfragen, die besonders interessant sind, stellen wir Ihnen hier mit der dazugehörigen Antwort jede Woche vor.

Aktuelle Frage der Woche

Wie vermeide ich den Jojo-Effekt?

Die Antwort der Clarimedis-Experten:

Zum Jojo-Effekt kommt es meistens nach Diäten: Um abzunehmen, reduziert man seine Nahrungsaufnahme und damit auch die Kalorienzufuhr. Isst man nach der Diät wieder so weiter wie vor der Diät, wiegt man nachher oft sogar mehr als vorher.

Woran liegt das? Ganz einfach: Geben wir unserem Köper weniger Kalorien als er benötigt, drosselt er den Stoffwechsel. Auch nach der Diät arbeitet der Stoffwechsel erstmal langsamer weiter: Der Körper hat einen verminderten Grundumsatz, das heißt er verbraucht kaum Energie und es kommt zu einer deutlichen Gewichtszunahme.

Tipps: So vermeiden Sie den Jojo-Effekt

Den Jojo-Effekt vermeiden Sie am besten, indem Sie auf Extremdiäten verzichten und stattdessen auf eine gesunde und langfristige Ernährungsumstellung setzen. Dann dauert es zwar länger, bis Sie Gewicht verlieren, doch die Kilos kehren nicht mehr zurück. Achten Sie darauf, dass Sie täglich mindesten zwei Liter Wasser oder ungesüßte Tees trinken, ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich nehmen und sich nach Möglichkeit jeden Tag mindestens 30 Minuten lang bewegen. Ideal sind sanfte Ausdauersportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen.

Wichtig: Nehmen Sie langsam ab! Experten raten dazu, pro Woche zwischen ein und zwei Pfund zu verlieren.

AOK-Clarimedis – Expertenhilfe am Telefon

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK an 365 Tagen erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern und Ernährungsberatern gibt kompetente Auskünfte zu dem Thema Medizin. Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1 265 265.

Weitere Leistungen der AOK

Der medizinische Informationsservice AOK-Clarimedis beantwortet Ihre Fragen zum Thema Gesundheit.
Mehr erfahren
Eine ärztliche Zweitmeinung gibt Sicherheit. Die AOK hilft Ihnen, schnell einen zweiten Spezialisten für eine Diagnose zu finden.
Mehr erfahren
Mit der elektronischen Gesundheitskarte nehmen Sie Leistungen beim Arzt oder Zahnarzt in Anspruch.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Legen Sie immer Ihre aktuelle elektronische Gesundheitskarte (eGK) beim Arzt vor. Alte Karten sind nicht mehr gültig.
Mehr erfahren
Beschäftigte und Rentner werden entlastet, Selbstständige können sich günstiger gesetzlich versichern.
Mehr erfahren
Die AOK PLUS bietet ein Behandlungsprogramm für Frauen, die eine gynäkologische Operation planen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK PLUS

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.