Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Beim ‚AOK-Laufwunder‘ kamen Schleswig-Holsteins Schüler in Bewegung: Mehr als 57.600 Kinder und Jugendliche liefen für ihr Laufabzeichen

Pressemitteilung

Kiel (06.11.2018). Dabei sein ist alles. Zusammen laufen ist noch viel mehr. Dieses Motto sorgt seit Jahrzehnten dafür, dass der landesweite Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘ einen festen Platz im Terminkalender vieler Schulen in Schleswig-Holstein hat. Im letzten Jahr beteiligten sich über 57.600 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein daran. Heute wurden die 22 lauffreudigsten Schulen im Kieler ‚Haus des Sports‘ ausgezeichnet und erhielten als Anerkennung wertvolle Preise, wie den Siegerscheck, Sportgeräte für den Unterricht sowie zahlreiche Sportartikel. Die jährliche Veranstaltung wurde bereits zum 30. Mal vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband und der AOK NORDWEST organisiert in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. AOK-Landesdirektor Thomas Haeger betonte während der Siegerehrung: „Der Laufabzeichenwettbewerb hat schon Generationen von Schülern motiviert, sich gemeinsam und regelmäßig zu bewegen. Ganz nebenbei wird die Fitness trainiert, die Abwehrkräfte gesteigert und Übergewicht verhindert. Und zusammen laufen macht einfach noch mehr Spaß.“

Fitness und Ausdauer stehen beim landesweiten Laufabzeichenwettbewerb im Vordergrund. Auf Schnelligkeit kommt es hingegen nicht an. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten. „Der Wettbewerb zeigt wieder einmal, dass schleswig-holsteinische Schülerinnen und Schüler gern laufen und sich sportlich betätigen. Laufen verbindet und fördert ein gutes Miteinander“, so Alexander Kraft, Leiter der Schulabteilung im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Gewertet wird die Laufleistung der gesamten Schule. „Bei diesem Wettbewerb zählt das gemeinsam erreichte Ergebnis. Das ‚Laufwunder‘ bietet den Schülerinnen und Schüler außerdem eine gute Gelegenheit, in Bewegung zu kommen und die sportliche Vielfalt kennenzulernen“, sagte Wolfgang Delfs, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV). Der Laufabzeichenwettbewerb soll die Kinder und Jugendlichen auch dazu anregen, sich in Vereinen zu organisieren und Sport als wichtiges Element in ihren Alltag zu integrieren. Die Vereine in Schleswig-Holstein bieten dazu ein umfassendes Programm und eine fachkundige Anleitung.

Insgesamt erfüllten im vergangenen Jahr 57.609 Schüler aus 288 Schulen die Voraussetzungen für das Laufabzeichen. Davon liefen 5.971 eine Viertelstunde, 9.184 eine halbe Stunde und der Großteil von 41.409 eine Stunde ohne Pause. Für das Ergebnis wird die Anzahl der laufenden Schüler und die Gesamt-Laufzeit bewertet und ins Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Schule gesetzt.

Bilder

BU: Alexander Kraft (Leiter der Schulabteilung im Bildungsministerium), Wolfgang Delfs (SHLV-Präsident) und Thomas Haeger (AOK-Landesdirektor), zeichneten im Haus des Sports in Kiel die lauffreudigsten Schulen in Schleswig-Holstein aus. Foto: Gahrens/hfr.

Format: JPG

Größe: 1.218 KB

Fotograf: AOK/hfr

Download

Audio

Thomas Haeger, AOK-Landesdirektor

Format: MP3

Größe: 1.411KB

Download

Wolfgang Delfs, SHLV-Präsident

Format: MP3

Größe: 1.308 KB

Download

Pressekontakt

Jens Kuschel, Pressesprecher
AOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
Edisonstraße 70, 24145 Kiel
Telefon 0800 2655-505528
Mobil 01520 1566136
E-Mail presse@nw.aok.de