Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Soziotherapie: Das übernimmt die AOK

Die AOK übernimmt die Kosten für eine erforderliche Soziotherapie, wenn dadurch beispielsweise eine Krankenhausbehandlung vermieden oder verkürzt wird.

Das leistet eine Soziotherapie

Bei schweren seelischen Erkrankungen kann es vorkommen, dass Betroffene nicht in der Lage sind, ärztliche oder verordnete Leistungen selbstständig in Anspruch zu nehmen. Soziotherapie soll das durch Motivationsarbeit und Trainingsmaßnahmen ermöglichen, bis eine größere Selbstständigkeit wieder erreicht ist. Im Unterschied zur Psychotherapie wird die Erkrankung nicht direkt behandelt, sondern die Auswirkungen einer schweren seelischen Krankheit werden vermindert. Daher findet Soziotherapie oft ergänzend zu anderen ambulanten Behandlungen bei Ärzten oder Therapeuten statt.

Der Soziotherapeut, der von den Krankenkassen anerkannt ist, koordiniert die ärztlichen und ärztlich verordneten Leistungen, leitet an und motiviert zur Inanspruchnahme.

Voraussetzung für die Kostenübernahme

  • Eine Verordnung des behandelnden Facharztes wie eines Facharztes für Neurologie oder für Psychiatrie und Psychotherapie, eines psychologischen Psychotherapeuten oder eines Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.
  • eine Genehmigung der AOK,
  • ein Betreuungsplan, der vom Soziotherapeuten aufgestellt wird.

Das zahlt die AOK

Je nach Krankheitsfall können bis zu 120 Stunden innerhalb von drei Jahren in Anspruch genommen werden.

Kosten für die Versicherten

Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, leisten eine Zuzahlung von zehn Prozent der Kosten, mindestens 5, höchstens aber 10 Euro je Kalendertag.

Weitere Leistungen der AOK

Die AOK trägt die Kosten, wenn Sie professionelle Hilfe durch einen Psychotherapeuten benötigen.
Mehr erfahren
Rat und Hilfe mit dem ADHS-Elterntrainer: dem wissenschaftlich fundierten Online-Training.
Mehr erfahren
Bewegungsübungen in Gruppen für Menschen mit der gleichen Erkrankung oder Funktionseinschränkung.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Nachgewiesen wirksam: Stärken Sie Ihre Psyche mit dem kostenlosen Online-Programm moodgym.
Mehr erfahren
Für 4,4 Prozent der Kinder heißt die Diagnose ADHS. Die AOK unterstützt betroffene Familien mit dem ADHS-Elterntraining.
Mehr erfahren
AOK-Curaplan Brustkrebs unterstützt Sie während der Behandlung und bei der Nachsorge.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Hessen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Arztterminservice
  • Zweitmeinungsservice

Newsletter
Was für ein Leben!

Gute Laune garantiert mit Deinem AOK-Newsletter und vielen Tipps

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.