Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

Ernährungsberatung

Ob Sie sich für eine ausgewogene Ernährung interessieren, Ihr Gewicht reduzieren möchten, an einer Allergie leiden oder chronisch krank sind: Die Ernährungsexperten der AOK helfen weiter – mit persönlicher Beratung und vielen praktischen Tipps.

Kurse und Gruppenberatungen

Die AOK bietet Kurse und Gruppenberatungen rund um Fragen der richtigen Ernährung und zur Gewichtsabnahme an. Die Teilnehmer erfahren, wie sie ungünstige Ernährungsgewohnheiten endgültig ablegen und dauerhaft gesünder essen – fettarm, ausgewogen und lecker. Denn kurzfristige Diäten oder einseitige Ernährungspläne sind der falsche Ansatz.

Ernährungsschulung für Patienten

Für Menschen mit Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck bieten wir gezielte Schulungsprogramme bei Ihrem Hausarzt an. Hier lernen Sie, wie Sie durch Verhaltensänderung den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen und Ihre Lebensqualität steigern können.

Individuelle Ernährungsberatung

Bei vielen Erkrankungen wie beispielsweise Fettstoffwechselstörung, Diabetes mellitus, Adipositas, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Lebensmittelallergien kann eine Beratung bei einer Ernährungsfachkraft sinnvoll sein. Hier können wir uns an den Kosten beteiligen: Lesen Sie wie es geht.

So hilft die AOK mit einer individuellen Ernährungsberatung

Wir können uns an einer Ernährungsberatung beteiligen, wenn eine Diagnose vorliegt, die durch eine Ernährungsumstellung positiv beeinflusst werden kann. Diese sind:

  • Untergewicht
  • Übergewicht
  • Adipositas
  • Bluthochdruck (Hypertonie), KHK/Herzinsuffizienz
  • Diabetes mellitus Typ I und Typ II
  • Gicht/Hyperurikämie
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Leber-/Gallen-Erkrankung
  • Nierenerkrankungen
  • Gastritis/Magen-Ulkus/Reflux
  • Pankreaserkrankung
  • Zustand nach bariatrischem Eingriff (Schlauchmagen, Magen-Bypass)
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Rheumatische Erkrankung
  • Osteoporose
  • Krebserkrankung
  • Chronische oder chronisch rezidivierende Magen-/Darmerkrankungen
  • Zöliakie/Sprue/Weizensensitivität
  • Nahrungsmittel-Intoleranzen (Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin)
  • Nahrungsmittel-Allergien
  • Ess-Störungen/Fütterstörung

Auch hier geht es nicht ganz ohne Formalitäten - wir brauchen eine Notwendigkeitsbescheinigung von Ihrem Arzt.

Sofern die Diagnosen angegeben sind, bei Gewichtsproblemen auch Größe und Gewicht, akzeptieren wir selbstverständlich auch andere Bescheinigungen Ihres Arztes.

Sie müssen diese Beratungsleistung nicht vorher beantragen. Legen Sie uns diese einfach mit der Rechnung und dem Zahlungsnachweis nach Beendigung der Beratung vor.

Wir übernehmen die Kosten bis zu einem Betrag von maximal

Erwachsene Kinder ab 6 Jahren
150,- EUR, wenn der BMI zwischen 18,5 und 35 liegt (Übergewicht/Adipositas Grad I). der BMI zwischen der 10. und der 97. Perzentile liegt (Übergewicht/Adipositas Grad I).
eine Fehl- und /oder Mangelernährung vorliegt
200,- EUR, wenn der BMI größer als 35 (Adipositas Grad I und II) oder kleiner als 18,5 (Untergewicht) ist. der BMI über der 97. (Adipositas Grad I und II) oder unter der 10. Perzentile (Untergewicht) liegt.
eine der oben aufgeführten Diagnosen vorliegt.

zweimal pro Kalenderjahr.

Hier gelangen Sie zum BMI-Rechner für Erwachsene

Hier gelangen Sie zum BMI-Rechner für Kinder

Bitte legen Sie uns folgende Unterlagen vor

- die ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung

- die Rechnung

- eventuell die Teilnahmebestätigung (wenn Sie die Rechnung im Vorfeld bezahlt haben)

- den Zahlungsbeleg oder eine Abtretungserklärung (wenn Sie möchten, dass wir unseren Anteil direkt an die Ernährungsfachkraft erstatten und Sie dies im Vorfeld mit der Fachkraft geklärt haben)

- Abtretungserklärung

Denken Sie bitte daran, uns Ihre aktuelle Bankverbindung mit zu teilen. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns nur an den Kosten der Beratungsleistung zur langfristigen Ernährungsumstellung beteiligen können.

Für folgende Leistungen können keine Kosten übernommen werden:

- BIA-Messungen (Bio-Impedanz-Analyse, Körperfettmessung)

- Formula-Produkte/Shakes (und/oder Beratungen, bei denen diese Produkte zum Einsatz kommen)

- Laboruntersuchungen

- Nahrungsergänzungsmittel (Vitamin- und Mineralstoffpräparate)

- Fahrkosten

Weitere Leistungen der AOK

Der Online-Coach hilft Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 ihre Erkrankung besser zu verstehen und gibt wertvolle Tipps für einen gesünderen Lebensstil.
Mehr erfahren
Die exklusiven Online-Seminare bieten Unterstützung zu Themen rund um Gesundheit, Ausbildung und Studium.
Mehr erfahren
Für Diabetiker, die regelmäßig Insulin spritzen müssen, übernimmt die AOK die Kosten für ein Blutzuckermessgerät.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Behandlungsprogramme AOK-Curaplan unterstützen chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
Bei einer Diabetes-Erkrankung hilft Ihnen die AOK mit zahlreichen Leistungen, Beratungsangeboten und Kursen.
Mehr erfahren
Das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 unterstützt Sie als Diabetiker.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK HessenOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Gute Laune garantiert mit Deinem AOK-Newsletter und vielen Tipps

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite