Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Hessen
Ort/Kasse korrigieren
Beratungscenter werden geladen ...

AOK-Curaplan Asthma bronchiale für Kinder und Jugendliche

Wenn ein Kind an Asthma bronchiale erkrankt ist, sollte rechtzeitig eine Therapie begonnen werden. Dann kann es nahezu ohne Beschwerden leben und sich ganz normal entwickeln.

Beschwerden bei Kleinkindern

Bei ganz kleinen Kindern sind die Bronchien noch sehr eng. Akute Atemwegsinfekte können Beschwerden auslösen, die nicht immer sicher von Asthma zu unterscheiden sind. Daher ist bei Kleinkindern die Diagnose Asthma immer von einer Unsicherheit begleitet. Trotzdem sollte sofort mit einer wirksamen Behandlung begonnen werden.

AOK-Curaplan Asthma bronchiale für Kinder und Jugendliche

Ab dem zweiten Lebensjahr kann ein Kind, das an Asthma bronchiale leidet, an AOK-Curaplan teilnehmen und eine speziell auf sein Alter abgestimmte Behandlung erhalten. Wichtiger Bestandteil des Programms sind altersgerechte Patientenschulungen. Ältere Kinder lernen in den Schulungen,

  • wie sie selbst bei der Therapie mitarbeiten können,
  • wie sie selbstbewusst mit ihrer Erkrankung umgehen und
  • wie sie sich bei Atemnot verhalten sollten.

Entscheiden sich Eltern für eine Teilnahme ihres Kindes an AOK-Curaplan Asthma bronchiale und liegen die medizinischen Voraussetzungen vor, kann der behandelnde Arzt das Kind einschreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK unterstützt Schulen dabei, die Gesundheitskompetenz von Schülern, Lehrern und Eltern zu stärken.
Mehr erfahren
Die AOK Hessen rüstet Eltern mit dem Kurs „Erste Hilfe am Baby und Kleinkind“ für den Notfall.
Mehr erfahren
Das sind die typischen Symptome beim kranken Kind, die vom Arzt abgeklärt werden sollten.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Hessen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

Newsletter

Gute Laune garantiert mit Deinem AOK-Newsletter und vielen Tipps

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.