AOK-FacharztProgramm: Orthopädie

Wenn Sie Beschwerden und Erkrankungen im Bereich der Muskulatur oder des Skeletts haben, dann kommt für Sie das FacharztProgramm Orthopädie der AOK Baden-Württemberg infrage. Es unterstützt eine vernetzte und strukturierte Behandlung nach aktuellen wissenschaftlichen Standards.

Ein Orthopädie untersucht das Knie eines Patienten.© iStock / Ika84

Inhalte im Überblick

    Behandlungsschwerpunkte

    In Deutschland sind rund 30 Millionen Menschen von Beschwerden im Bereich der Muskulatur oder des Skeletts betroffen. Zu den wesentlichen Ursachen zählen Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung. Mit dem FacharztProgramm Orthopädie möchte die AOK Baden-Württemberg Ihre ärztliche Versorgung optimieren, besonders bei

    • allgemeinen Beschwerden und Verletzungen,
    • unspezifischen Rückenschmerzen,
    • spezifischen Rückenschmerzen,
    • Arthrose des Knie- und/oder Hüftgelenks (Gonarthrose und/oder Koxarthrose),
    • Osteoporose,
    • entzündliche, rheumatoide Gelenkerkrankungen.
    • Ihre Vorteile

      • Enge Vernetzung: Sie profitieren von einer optimalen und strukturierten Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Hausärzten und Fachärzten. Der Hausarzt überweist Sie, wenn medizinisch erforderlich, an teilnehmende Orthopäden und Chirurgen des AOK-FacharztProgramms. Im Akutfall erhalten Sie bei Anforderung durch den Hausarzt in der Regel noch am gleichen Tag einen Termin beim Facharzt.
      • Hohe Behandlungsqualität: Der Arzt stellt eine spezifische Diagnose. Daraus ergibt sich ein entsprechender, nach aktuellem wissenschaftlichen Stand belegter Behandlungsweg, der Ihre körperlichen Beschwerden, Ihr seelisches Befinden und soziale Aspekte mit einbezieht. Regelmäßige Fortbildungen der teilnehmenden Orthopäden und Chirurgen, ein strukturierter fachlicher Austausch zwischen den teilnehmenden Ärzten, Patientenbefragungen und besondere Anforderungen an die Praxisausstattung sichern zusätzlich die Qualität der Therapie.
      • Sorgsame Anamnese: Eine individuell abgestimmte Diagnostik, verknüpft mit einem ausführlichen Gespräch zu körperlichen, seelischen und sozialen Aspekten sowie eine gründliche Untersuchung durch den Orthopäden ermöglicht die gemeinsame Entscheidung über den richtigen Behandlungsweg.
      • Mehr Beratungszeit: Ihr Arzt kann sich mehr Zeit nehmen, um Sie umfassend zu beraten wie Sie Ihre Beschwerden und den Verlauf Ihrer Erkrankung positiv beeinflussen können. Das kann zu einer besseren Lebensqualität beitragen, Ängste abbauen und Sie im Umgang mit Ihrer Erkrankung sicherer machen. Dabei werden neben den körperlichen Beschwerden auch mögliche psychische und soziale Beanspruchungen in Betracht gezogen, da Schmerzerkrankungen auch Auswirkungen auf die seelische Gesundheit oder zum Beispiel auf die Teilnahmemöglichkeit an bestimmten Aktivitäten nehmen können. Daher ist eine gründliche Diagnosestellung und Zeit für die individuelle ganzheitliche Information und Beratung insbesondere wichtig
        - zur Entstehung von Schmerzen
        -  zu einem behandlungsunterstützenden Lebensstil
        -  zu gezielten therapeutischen Maßnahmen nach den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen (medizinische Leitlinien), unter anderem auch hilfreiche Tipps für den Alltag sowie Beratung zu wirksamen Gesundheitsangeboten vor Ort (Sportvereine, AOK-Gesundheitsangebote über den AOK-Präventionsberater wie AOK-RückenKonzept oder AOK-Knie- und Hüfttraining) oder zur Selbsthilfe wie die Rheuma-Liga.

      Ihre individuelle Beratung durch den Arzt stellt das zentrale Element in der Arzt-Patientenbeziehung des Orthopädievertrages dar.

      Ihr Orthopäde/Chirurg kann die nachfolgende Patienteninformation für das Gespräch mit Ihnen nutzen. Diese können Sie herunterladen, so gezielt zu den einzelnen Bereichen Informationen abfragen und mit Ihrem Arzt besprechen.

      Patienteninformation als PDF-Download (PDF, 99 KB)

      Ebenso können Sie sich hier die Beratungsempfehlungen im Orthopädievertrag mit den häufigsten orthopädischen Erkrankungen sowie Tipps zur Selbsthilfe herunterladen, die Ihnen Ihr Facharzt bei Bedarf aushändigt.

      Beratungsempfehlung als PDF-Download (PDF, 68 KB)

      Ihr Orthopäde/Chirurg verordnet Ihnen bei Bedarf auf dem grünen Rezept AOK-Gesundheitsangebote. Ihr AOK-Präventionsberater berät Sie basierend auf diesen Unterlagen individuell, vermittelt Ihnen ein geeignetes Angebot und spricht sich bei Bedarf mit dem behandelnden Arzt ab.

    Besondere Angebote

    Im Rahmen des AOK-FacharztProgramms können Sie besondere Angebote nutzen, wenn Ihnen Ihre Orthopäden diese verordnet. Dazu gehören:

    AOK-Sports
    Nach Zerrungen, Kreuzbandrupturen, Meniskusschäden oder ähnlichen Sportverletzungen so bald wie möglich wieder auf die Beine kommen: Dabei unterstützt Sie unser exklusives Programm AOK-Sports – mit einer ganzheitlichen Komplextherapie, die über die Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkasse hinausgeht. Sie erhalten eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung in einer der 38 AOK-Sports-Therapieeinrichtungen in ganz Baden-Württemberg – mit individuellem Trainingsplan und bis zu 20 Behandlungstagen.

    Übersicht der AOK-Sports-Therapieeinrichtungen

    AOK-proReha
    Patienten, die eine künstliche Hüft- oder Kniegelenksprothese erhalten haben, können am Programm AOK-proReha teilnehmen. Das Programm dient der Rehabilitation nach der Operation und sorgt dafür, dass Patienten geeignete Behandlungen in der richtigen Intensität erhalten.

    Beratungsservice des Sozialen Dienstes der AOK
    In besonderen Fällen kann der Hausarzt oder Facharzt dem Patienten die Unterstützung des Sozialen Dienstes empfehlen. Dieser hilft die ganzheitliche Situation des Patienten zu verbessern. Dazu gehört unter anderem die Vermittlung und Zusammenarbeit mit anderen Beratungsstellen oder Institutionen, um zum Beispiel bei der Organisation von Leistungsanträgen oder bei der Wiedereingliederung in den Beruf zu helfen.

    AOK-Gesundheitsangebote
    Die AOK Baden-Württemberg bietet zur Therapie und Vorbeugung von muskoskelettalen Beschwerden und Erkrankungen umfangreiche Gesundheitsangebote in der Region an. Dazu zählen unter anderem die Programme AOK-Rückenkonzept, Functional Fitness, XCO®- Training Indoor- und Walking-Running oder das AOK-Hüft- und Knie-Programm. Der Orthopäde verordnet dem Patienten geeignete AOK-Gesundheitsangebote auf dem grünen Rezept. Mehr zu den Gesundheitsangeboten finden Sie hier.

    Facharztsuche Orthopädie

    Unter allen teilnehmenden Fachärzten am AOK-FacharztProgramm haben Sie die freie Arztwahl. Suchen Sie online nach einem teilnehmenden Orthopäden in Ihrer Region. Geben Sie dafür in der Suchmaske die Postleitzahl ein oder gegebenenfalls den Nachnamen des gesuchten Facharztes.

    Das HausarztProgramm der AOK Baden-Württemberg

    Ein Mann untersucht einen Patienten mit dem Stethoskop. Mit der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) unterstützt die AOK insbesondere chronisch kranke Patienten.

    Das AOK-HausarztProgramm

    Lesen Sie mehr über das HausarztProgramm der AOK.

    Eine Mutter mit ihrer Tochter beim Hausarzt.

    HausarztProgramm für Kinder und Jugendliche

    Auch Kinder und Jugendliche können bei der AOK Baden-Württemberg am HausarztProgramm teilnehmen.

    Aktualisiert: 06.12.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK Baden-Württemberg

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular