AOK-FacharztProgramm: Fachgebiet Diabetologie

Die Diabetologie befasst sich mit der Erkennung und Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Das FacharztProgramm der AOK Baden-Württemberg spricht vor allem zwei Patientengruppen an, die an Diabetes erkrankt sind: Diabetiker, die eine intensivierte Insulintherapie erhalten und Frauen, die unter einem so genannten „Schwangerschaftsdiabetes“ leiden.

Eine Ärztin misst den Blutzuckergehalt einer Patientin.© iStock / megaflopp

Inhalte im Überblick

    Behandlungsschwerpunkte

    Das AOK-FacharztProgramm richtet sich an Patienten mit Diabetes, die einer fachärztlichen Behandlung bedürfen, wie zum Beispiel

    • Diabetiker, die eine intensivierte Insulintherapie erhalten,
    • Frauen, bei denen der Blutzuckerstoffwechsel erstmals während der Schwangerschaft gestört ist (Gestationsdiabetes),
    • Diabetiker mit Diabetischem Fußsyndrom.

    Ihre Vorteile

    Zeit für persönliche Beratung: Die Behandlung berücksichtigt nicht nur körperliche Aspekte, sondern auch Ihre persönlichen Einstellungen, Ihre Erwartungen, seelische Belastungen sowie Ihre Lebensgewohnheiten und Ihr soziales Umfeld. Der Facharzt untersucht Sie gründlich und informiert Sie über die Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung. Er berät Sie zu einem gesunden Lebensstil, insbesondere zu Bewegung, Ernährung sowie bei Bedarf auch über den Abbau von Übergewicht und Möglichkeiten der Raucherentwöhnung. Er unterstützt Sie dabei, Ihren Lebensstil zu ändern, um den Verlauf Ihrer Erkrankung positiv zu beeinflussen.

    Verzahnte Therapie: Ihr Diabetologe arbeitet bei Diagnostik und Therapie intensiv mit Ihrem Hausarzt sowie anderen in die Behandlung eingebundenen Fachärzten und Therapeuten zusammen.

    Besondere Versorgung von Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes: Frauen in dieser Situation benötigen eine umfassende Beratung sowie engmaschige Kontrolluntersuchungen und Labortests.

    Leitliniengerechte Verordnung von Gewebezuckermessgeräten: Erhalten Sie eine intensivierte Insulintherapie und entgleist Ihr Zuckerstoffwechsel trotz Therapie häufig, prüft Ihr Diabetologe, ob sich durch Verordnung eines Gewebezuckermessgeräts oder einer Insulinpumpe eine Verbesserung Ihrer Behandlung erreichen lässt. Auch dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit allen an der Behandlung beteiligten Ärzten.

    Besondere Angebote

    Diabetes Technologie: Die „Diabetes-Technologie“ regelt die qualitativ hochwertige Versorgung mit technischen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Insulinpumpen und Geräten zur Gewebeglukosemessung (FGM-Geräten und CGM-Geräten). Bei den Geräten zur Gewebeglukosemessung wird unterschieden zwischen Geräten, die in regelmäßigen Abständen die Zuckerwerte messen und die Ergebnisse an den Empfänger weiterleiten (CGM). Diese Geräte geben Alarm, wenn eine Stoffwechselentgleisung droht. FGM-Geräte messen ebenfalls in regelmäßigen Abständen die Zuckerwerte, aber der Nutzer muss aktiv die Werte mit einem Lesegerät scannen, um sich über seinen aktuellen Zuckerwert zu informieren.

    Patientenschulungen: Patienten, die zur Verbesserung ihrer Therapie mit einem dieser Geräte ausgestattet werden, müssen in der Handhabung des Geräts geschult werden. Die Schulung erfolgt in kleinen Gruppen. Das macht Sie sicherer im Umgang mit den Geräten und erleichtert den Alltag mit Ihrer Erkrankung.

    • Besondere Qualifikation: Fachärzte, die diese Hilfsmittel verordnen, müssen nachweisen, dass sie und ihre Diabetesberaterinnen für die Durchführung von Patientenschulungen qualifiziert sind.
    • Weiterbildung: Fachärzte und Diabetesberaterinnen verpflichten sich zur regelmäßigen Weiterbildung.
    • Diabetisches Fußsyndrom: Vollumfängliche Betreuung von Versicherten mit diabetischem Fußsyndrom gemäß aktueller Leitlinien und Behandlungsstandards. Durch eine engmaschige Betreuung durch teilnehmende Fachärzte/innen und nicht-ärztliches Fachpersonal (Wundassistenten/innen) sollen Wunden regelmäßig kontrolliert, deren Verlauf überwacht und durch Einsatz von Verbandmitteln und deren Wechsel die Wundschließzeiten verkürzt werden. Ziel ist es insbesondere, vermeidbare Fußamputationen zu verringern.

    Facharztsuche Diabetologie

    Unter allen teilnehmenden Fachärzten am AOK-FacharztProgramm haben Sie die freie Arztwahl. Suchen Sie online nach einem teilnehmenden Diabetologen in Ihrer Region. Geben Sie dafür in der Suchmaske die Postleitzahl ein oder gegebenenfalls den Nachnamen des gesuchten Facharztes.

    Dokumente zum FacharztProgramm

    Das HausarztProgramm der AOK Baden-Württemberg

    Ein Mann untersucht einen Patienten mit dem Stethoskop. Mit der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) unterstützt die AOK insbesondere chronisch kranke Patienten.

    Das AOK-HausarztProgramm

    Lesen Sie mehr über das HausarztProgramm der AOK.

    Eine Mutter mit ihrer Tochter beim Hausarzt.

    HausarztProgramm für Kinder und Jugendliche

    Auch Kinder und Jugendliche können bei der AOK Baden-Württemberg am HausarztProgramm teilnehmen.

    Aktualisiert: 06.12.2021

    Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

    Kontakt zu Ihrer AOK Baden-Württemberg

    Onlineportal „Meine AOK“

    Zum Onlineportal

    Online Kontakt aufnehmen

    Zum Kontaktformular