Netzhautfotografie - Früherkennung von Augenerkrankungen bei Diabetes-Patienten

Diabetes mellitus (umgangssprachlich: „Zuckerkrankheit“) stellt Betroffene vor erhebliche Herausforderungen im Alltag. Gesundheitliche Probleme entstehen bei ihnen vor allem aufgrund von Folgeerkrankungen durch den erhöhten Blutzuckerspiegel. Die AOK Bremen/Bremerhaven übernimmt die Kosten für Behandlungsmaßnahmen zur Früherkennung.

Auf dem Bild ist ein Teil eines Auges zu erkennen. Die Pupille ist groß und schwarz, die Iris bläulich gefärbt. © AOK

Komplikationen vermeiden

Werden sie nicht erkannt – zum Beispiel, weil es nicht ausreichende Kontrolluntersuchungen gibt –, können schwerwiegende Komplikationen an verschiedenen Organen entstehen. Beispiele sind:

  • Augenerkrankungen
  • Herzinsuffizienz
  • Chronische Nierenkrankheit
  • Nervenschädigungen

Insbesondere die diabetesbedingte Augenerkrankung ist problematisch, weil sie meist symptomlos verläuft. Deshalb bieten wir – die AOK Bremen/Bremerhaven und die Kassenärztliche Vereinigung Bremen – im Rahmen des Programms Der kurze Weg hier eine umfassende Früherkennung an, um die Erkrankung zu verhindern bzw. zumindest zu verzögern.

Mehr Früherkennung

Wenn bei Ihnen Diabetes mellitus diagnostiziert wurde, können Sie einmal jährlich bei einer/einem Augenärztin/-arzt Ihrer Wahl mithilfe einer speziellen Kamera („Funduskamera“) den Augenhintergrund untersuchen lassen und somit die Entstehung von Folgeschäden verhindern.

Netzhautfotografie

Bei dieser Untersuchung vergleicht die Ärztin oder der Arzt die mit der Kamera aufgenommenen Fotografien des Augenhintergrundes mit Aufnahmen bei jedem darauffolgenden Kontrolltermin, sodass bereits kleine und kleinste Veränderungen direkt erkannt werden. Weitere diagnostische Untersuchungen oder Therapiemaßnahmen werden dann unverzüglich in die Wege geleitet. Die Kosten für diese Behandlung übernimmt die AOK Bremen/Bremerhaven.

Gesundheit an erster Stelle

Eine gesunde und auf die Erkrankung abgestimmte Lebensweise reduziert nicht nur das Risiko für Komplikationen bei Diabetes erheblich, sondern verlangsamt auch das Fortschreiten bereits diagnostizierter Folgeerkrankungen. Ihre Augenärztin oder Ihr Augenarzt unterstützt Sie dabei, Ihr Leben so umzustellen, dass man diesen Komplikationen bestmöglich entgegenwirken kann. Denn eine gute Einstellung des Stoffwechsels und eine gesunde Lebensweise vermindern das Risiko für fast alle Diabeteskomplikationen deutlich. Bei Bedarf erhalten Sie außerdem eine Überweisung an weitere Fachärztinnen oder Fachärzte und/oder eine Diabetologin bzw. einen Diabetologen.

Kontakt zur AOK Bremen/Bremerhaven

Sie haben Fragen zum Thema Netzhautfotografie?

Sprechen Sie uns gerne an: Unter Telefon <avayaelement class="contentWrapper"><avayaelement callelement="+49421176177111" class="dcelink" id="dceLink-1" originaltext="0421 1761-77111">0421 1761-77111</avayaelement></avayaelement> oder per E-Mail aerzte@hb.aok.de steht Ihnen ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Der kurze Weg

Man sieht mehrere Hände, die ein Herz halten.© AOK
Die Zusammenarbeit der AOK mit dem Gesundheitswesen in Bremen und Bremerhaven ermöglicht Schmerzpatienten neue Lebensqualität.

Als Ihre Gesundheitskasse vor Ort sind wir eng verbunden mit dem Gesundheitswesen in Bremen und Bremerhaven. Bei der Behandlung im Krankenhaus, bei Fitness und Sport, bei Ihren Ärzten: Wenn Sie bei uns versichert sind, profitieren Sie von vielen Vorteilen.

Mehr erfahren

Aktualisiert: 31.08.2021

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Bremen/Bremerhaven

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal