Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Mal Eine Runde Motivation Hier Im Forum Verteile

Hallo zusammen....

nach langer Zeit schaue ich einmal wieder hier im Forum vorbei. Mal gucken ob sich hier was tut...

Was wollen wir hier eigentlich?

Der eine denkt an seine Gesundheit. Wir wussten schon immer, dass dieser Zigarettenrauch nicht gesund ist. Hat uns das als Raucher intereesiert? - Nein

 

Ok... zweite Möglichkeit: Das Geld. Man verqualmt jede Menge Geld - mehrere Urlaube pro Jahr - und ärgert sich nur kurzfristig über die nächste Tabaksteuer-Erhöhung. Habt uns das jemals abgehalten vom Rauchen? - Nein

 

Nächster Versuch. Der Geruch den man abgibt. Wenn sie der Partner oder die Partnerin von einem abwendet statt zu kuscheln mit der Aussage "Geh weg! Du stinkst". Hat uns so etwas jemals dazu gebracht zu sagen - nein jetzt nicht mehr rauchen?

 

Wie wärs damit: Sich in Gaststätten vor die Tür stellen müssen um die Gäste im Lokal nicht mit dem Zigarettenrauch zu belästigen. Selbst bei größter Kälte - obwohl wir es eigentlich lieber schön mollig warm haben. Diese 8cm-Kippe hat uns dazu gebracht freiwillig zu frieren! - Auch das genügte nicht.

 

Der Arzt der uns vor dem Rauchen schon immer gewarnt hat. Ok. Ärzte haben sowieso keine Ahnung vom Rauchen. Die kennen sich damit nicht aus. Ein Grund für uns? Nein.

 

Aber warum sind wir hier? Ganz einfach, weil die Summe aller möglichen Gründe uns irgendwann einmal auf die Idee gebracht hat dem ganzen Rauchen nun endlich ein Ende zu setzen.

Doch... Man schaut sich erst einmal um. Die Zigaretten waren doch immer sooo lecker (???). Nochmal umdrehen, weg gehen, die Idee aufzuhören noch einmal hinten anstellen.

Und schließlich der Entschluss. Kein komplizierter Entschluss. Eigentlich ganz einfach. Fast zu einfach um zu funktionieren. Der Entschluss der aber immer hilft. 100% der Menschen die diesen Entschluss eingehalten haben, sind dauerhaft von der Zigarette weg gekommen. "Das" Geheimnis zum ewigen Nicht-Rauchen. Funktioniert auf jeden Fall.....

Aber was ist denn nun dieses Geheimnis?

 

Ganz einfach - viel zu einfach um funktionieren zu können - aber es funktioniert immer und bei jedem......

 

Es lautet:

Rauche die nächste Zigarette NICHT.

 

Nur diese einzige Zigarette - die Nächste - weglassen. Und schon ist es geschafft!

Klingt einfach? Na dann, warum sitzt Du dann noch hier und liest und überlegst. Machs einfach... Lasse die nächste Zigarette weg! Das wars!

Wenn es keine Nächste gibt, wird es auch keine Übernächste geben, usw. Du wirst es schaffen!

 

Bis dann....
Liisa

 

Wann hast du aufgehört???

Ich habe letzten Samstag, den 04. März, um 14 Uhr gaaaanz genüßlich, ohne Handy, Fernseher oder Musik meine letzte Zigarette geraucht, ganz für mich allein.

Gestern, am 5. März waren meine beiden Kinder, meine Schwiegerkinder und meine beiden Enkel (fast 5 Jahre und fast 3 Monate alt) zu Besuch. Es war ein super toller Nachmittag. Ich habe den Tag im Kreise meiner Lieben sehr genossen und es fiel mir nicht schwer auf Zigaretten zu verzichten.

Gestern Abend war ich sehr glücklich und stolz auf mich!

Doch heute Morgen... könnte ich 3 Zigaretten hintereinander rauchen, trotz Nikotinpflaster! Ich hatte mich bereits mit zuckerfreiem Kaugummi eingedeckt. Bisher war ich nicht der Kaugummifan, doch ich kaue schon seit einer Stunde und ziehe den frischen Mintgeschmack ein.

Dazu muss ich noch sagen, ich habe mehr als 40 Jahre, etwa eine Schachtel täglich, geraucht und bisher keinen Grund gefunden aufzuhören. Bis vor ungefähr 2 Wochen. Da erfuhren wir, dass ein langjähriger Freund von uns an Lungenkrebs erkrankt ist. Als es entdeckt wurde, war sein Körper bereits voller Metastasen. Das war der Punkt für mich jetzt endlich aufzuhören.

Trotzdem ist es verdammt schwer! Und das schon am 2. Tag!!!

 

Hallo Sushi...

 

ich habe letztens meinen 600. Tag gefeiert.

 

Dein Empfinden kann ich nachvollziehen.Bei Ablenkung fällt es unheimlich leicht, fehlt die Ablenkung wirds schon schwieriger.

Ich selbst bin aber davon überzeugt, dass Nikotinpflaster keine Erleichterung bringen. Vielmehr wird dem Körper der ja von dem Nikotin entwöhnt werden soll weiterhin Nikotin zugeführt. Kannst Du mir sagen was dabei der Gewinn ist? Nikotinpflaster sind vergleichbar damit, das Rauchen durch Reduktion schrittweise aufhören zu wollen. Wir alle wissen, dass dies nur selten wirklich funktioniert.

 

Viel Besser ist der Ansatz, sich einen Tag vorzunehmen, sich gezielt darauf vorzubereiten.

- Sich Gedanken darüber zu machen warum man aufhören will. Ein Lungenkrebs im Bekanntenkreis kann da schon ein sehr gravierender Grund sein.

- Rituelle Zigaretten ausfindig machen und Alternativen für das Ritual "Zigarette rauchen" suchen und finden.

- Den Zeitpunkt festzulegen

- Unterstützer (positive Motivation) suchen und möglichst viele Personen über das Vorhaben "Rauchen aufhören" informieren.

- Setze Dir Ziele und Belohne Dich für das Erreichen der Ziele. Nach der ersten Woche hast Du Dir ein Essen bei Deinem Lieblings-Italiener verdient - zusammen mit Deinem "Top-Positiv-Motivator". Nach einem Monat kannst Du Dir einen Theaterbesuch (oder ähnliches) den Du schon immer machen wolltest gönnen - zusammen mit Deinem "Top-Positiv-Motivator". Nach einem halben Jahr einen schon immer zurückgestellten Wunsch (War bei mit die Apple-Watch) erfüllen. usw.

- Vermeide bewusst die Gesellschaft zu Rauchern (siehe unten)

 

Ich schrieb von "positiven Motivatoren". Was meine ich damit?

Wenn man andere Mitmenschen darüber informiert dass man mit dem rauchen aufhören will, gibt es im Prinzip zwei Reaktionen.

 

1. Die "Du schaffst es ja eh nicht"-Motivatoren - bezeichne ich als "Negative Motivatoren"
Diese meinen zwar, in Dir den inneren Schweinehund anstacheln zu können indem Du beweist dass Du es dennoch schaffst. Aber: Diese Menschen werden Dir immer den Grund geben warum Du es nicht schaffst... "Du hast ja eh nicht daran geglaubt" wird Dir eine willkommene Ausrede sein.

2. Die "Hey toll! Bin stolz auf Dich"-Motivatoren - bezeichne ich als "Positive Motivatoren"
Das sind Menschen, die Stolz auf Dich sind dass Du es schaffst. Diese Menschen drücken ihre Enttäuschung eines Misserfolges direkt in ihrer Aussage aus.

--> Suche Dir möglichst viele positive Motivatoren und feiere mit denen jeden noch so kleinen Schritt.

 

Was tun, wenn der Körper nach einer Zigarette verlangt?

In den meisten Fällen tut der Körper dies mit wenig Nachdruck. Einmal tief Luft holen und sich freuen jetzt keine zu rauchen reicht in den meisten Fällen schon aus um den ersten Drang nach einer Zigarette zu überwinden. Wenns doch mal heftiger wird hast Du ja geschrieben dass Du mit Ablenkung erfolgreich warst. Ablenkung kann auch ein kleiner Spaziergang durch den Wald sein. Das Verlangen nach einer Zigarette ist in den meisten Fällen nach kurzer Zeit wieder weg.

 

Wie mit einem Rückfall umgehen?

Rückfall? Naja, dann einfach weiter rauchen. So reagiert man meistens. Quatsch!

Meinst Du, du hättest jemals das Laufen gelernt, wenn Du beim ersten Hinfallen aufgegeben hättest? Als KInd warst Du intelligenter: Du sagtest... tat zwar weh, Mama hat mich getröstet, und ich versuchs sofort nochmal!

Also... Rückfall.... Sofort nochmal versuchen. Naja, mit einem Nachteil.... Du musst wieder bei Tag 1 beginnen! Und glaub mir, den 100. Tag knapp vor Augen will man gar keinen Rückfall riskieren wenn die 100-Tage-Feier ansteht.

Also merken: Du darfst Rückfällig werden! Aber Du musst danach wieder mit Tag 1 neu beginnen! 

Ehrlich gesagt: Ich hatte letztens meinen 600. Tag. Du kannst Dir vorstellen, dass ich nicht mehr mit Tag 1 neu zu zählen beginnen möchte!

 

Vermeidung von Rauchergrüppchen

In der ersten Zeit solltest Du es vermeiden Dich an Rauchergrüppchen anzuschließen. Nicht mit Rauchern weg gehen. Geziehlt den Kontakt zu Nichtrauchergrüppchen suchen.

In einer Gruppe von Nichtrauchern wird es Dir nicht schwer fallen keine Zigarette zu rauchen. Anders sieht es hingegen aus, wenn man Abends weg geht und Raucher in der Gruppe dabei sind. War man doch immer gewohnt mit den Rauchern zusammen vor die Tür zum Rauchen zu gehen. Man fühlt sich ausgeschlossen wenn man drinnen bleiben muss.

Also... Nichtraucher suchen, sich denen anschließen, bei denen ist es normal dass auch Du keine Zigarette rauchst.

 

Hallo zusammen !

Am 20. Februar 2017 habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Grund war ein Blutdruckausrutscher, d.h. Blutdruck war in Höhen geschnellt, wie es nicht mehr gesund ist. Mir ging es auch voll schlecht. Dies ist nun mein 3. Versuch innerhalb von ca. 3 Jahren. Einmal habe ich auch schon 8 Monate geschafft, rauchfrei zu bleiben, dann aber aufgrund familärer Dinge, wieder angefangen. Der zweite Versuch war nicht so erfolgreich, ca. 4 Wochen rauchfrei. 

Nun, diesmal möchte ich es unbedingt schaffen, ich möchte meine Freiheit wieder haben...., dieses Gefühl kenne ich schon, denn vor 37 Jahren, während meiner Schwangerschaft hatte ich auch nicht geraucht und danach ca. ein halbes Jahr dran gehängt. Und ja - in der Dummheit wieder angefangen.

Nun versuche ich mich zu motivieren durchzuhalten und mich immer wieder an dieses tolle Gefühl der Freiheit zu erinnern. Doch je länger ich Nichtraucher bin, umso schwerer fällt mir das. Kann mich erinnern, als ich noch Raucher war, habe ich alle beneidet, die es geschafft haben, aufzuhören. Jetzt als Nichtraucher, möchte ich am liebsten wieder rauchen..., wie verrückt ist das denn bitte ?!?!? Nun, habe schon dicke Stress-Situationen ohne Zigarette durchgestanden; darauf bin ich stolz. Enmal habe ich einen Spatziergang gemacht und einmal einen Edelstein in meiner Hand fast zerdrückt. Egal - es hat geholfen. Und ich bin immer wieder auf der Suche nach Motivation nicht zu rauchen. Und ich bin dankbar für alles - was gegen diese unsägliche Nikotinsucht hilft.

Wünsche euch allen viel Erfolg und noch mehr Freude am Nichtrauchen !

Bis dann, Liobablue

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.