Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Stiftungsprofessur neu besetzt

Mit Prof. Dr. Andrea Schaller wird die Professur für bewegungsbezogene Präventionsforschung an der Deutschen Sporthochschule Köln zum 1. Oktober 2018 neu besetzt. Die Stiftungsprofessur wurde 2015 vom Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK Rheinland/Hamburg initiiert, mit dem Ziel, die wissenschaftliche Forschung im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung auszubauen und zu fördern.

Wirksamkeit von Präventionskonzepten wird wissenschaftlich begleitet

"Der demografische Wandel und die wachsende Zahl älterer Arbeitnehmer macht die Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz zu einem Schlüsselthema der Zukunft. Durch die Stiftungsprofessur können wir neue Präventionskonzepte entwickeln und ihre Wirksamkeit durch wissenschaftliche Begleitung verbessern", sagt Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg. "Wir freuen uns, dass mit Prof. Dr. Andrea Schaller eine sehr erfahrene Wissenschaftlerin die Stiftungsprofessur antritt".

"Die Zusammenarbeit mit der AOK Rheinland/Hamburg ermöglicht uns, einen wichtigen Bereich unserer Forschung mit einer Professur weiter zu stärken und konkrete Beiträge zur Lösung gesellschaftlicher Probleme zu leisten", sagt Univ.- Prof. Dr. Heiko Strüder, Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln. "Für unsere Studierenden wird damit zudem die Ausbildung für ein wichtiges Berufsfeld weiter ausdifferenziert."

"Als Stiftungsprofessorin möchte ich - im Idealfall - die Brücke zwischen Wissenschaft, Lehre und Praxis sein", sagt Prof. Dr. Andrea Schaller. Prof. Schaller (42) ist Sportwissenschaftlerin und hat an der Kölner Sportuniversität studiert. Nach Abschluss ihres Sportstudiums arbeitete sie mehrere Jahre als Sporttherapeutin, bevor sie 2009 an der Deutschen Sporthochschule Köln promovierte. Anschließend absolvierte sie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf den Masterstudiengang "Public Health". Zuletzt war sie als Professorin für Gesundheitsmanagement an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf tätig. Prof. Schaller will in ihrer Arbeit an der Deutschen Sporthochschule Köln ihre Forschungsschwerpunkte auf die Entwicklung, Erprobung und Evaluation zielgruppenspezifischer Präventionskonzepte legen und Wissenschaft und Praxis besser verbinden.