Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Seitenpfad

Fair und versorgungsrelevant: Pflege richtig vergüten

Mit der vierten Corona-Infektionswelle, die Deutschland aktuell fest im Griff hält, rücken die Folgen des eklatanten Mangels an qualifiziertem Pflegepersonal im deutschen Ge-sundheitssystem stärker ins öffentliche Bewusstsein als je zuvor. Die Belastung des Pflegepersonals bis an die persönliche Leistungsgrenze und darüber hinaus, steigende Pflege-bedarfe einer immer älter werdenden Gesellschaft, aber auch strukturell bedingte Fehlentwicklungen machen Reformen in der Krankenhauspflege dringend erforderlich. Die Institute for Health Care Business GmbH (hcb) unter der Leitung von Prof. Dr. Boris Augurzky hat heute im Auftrag der AOK Rheinland/Hamburg ein Gutachten veröffentlicht, in dem Ansätze für ein nachhaltiges Vergütungssystem in der Krankenhauspflege vorgestellt werden.

Ansätze für ein nachhaltiges Vergütungssystem

Zentrale Empfehlung des Gutachtens ist es, die tatsächlich erbrachte Pflegeleistung zu vergüten und damit eine hohe Versorgungsqualität zu erzielen. „Pflegeleistungen müssen unbürokratisch und digital erfasst und angemessen vergütet werden“, fordert Matthias Mohrmann, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg. „Es geht nicht um theoretische Bedarfe. Im Mittelpunkt sollte vielmehr die Pflege am Bett stehen, die bei den Patientinnen und Patienten tatsächlich ankommt.“

Neben Qualitätsaspekten sollte eine zukunftsweisende Finanzierung der Pflege nach Empfehlung von Prof. Augurzky und seinem Team die Verteilungsgerechtigkeit bei der knappen Ressource Personal zwischen Krankenhäusern, Regionen und Gesundheitssektoren, die Vermeidung unnötiger Bürokratie sowie die Förderung der Attraktivität des Pflegeberufs berücksichtigen. „Wir brauchen einen neuen Aufschlag für die Pflegepersonalfinanzierung, das Pflegebudget in der jetzigen Form ist nicht reformierbar“, resümiert Matthias Mohrmann. „Ein neues Modell, wie es in dem Gutachten skizziert wird, lässt Raum, um pragmatische Übergangslösungen zu definieren und damit zukünftig wieder eine verlässlichere Finanzplanung für die deutschen Kliniken zu ermöglichen.“

Zum Gutachten von Prof. Augurzky im Auftrag der AOK Rheinland/Hamburg

Das Gutachten der Institute for Health Care Business GmbH (hcb) formuliert unter dem Titel „Fair und versorgungsrelevant – Pflege richtig vergüten“ Anreize für eine patientenindividuelle, gute Pflege und attraktive Arbeitsbedingungen im Krankenhaus. Vorgestellt und verglichen werden verschiedene Vergütungsmodelle mit dem Ziel, einen pragmatischen Ansatz für eine nachhaltige Pflegepersonalfinanzierung zu formulieren.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen.