Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Gemeinsame Pressemitteilung: Erfolgreiche Bilanz beim Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“

Schulklasse aus Viersen ist Bundessieger

Ein großer Erfolg für die Ostschule Dülken in Viersen: Beim internationalen Wettbewerb zum Nichtrauchen in Schulklassen „Be Smart – Don’t Start“ hat die Klasse 5 b den Hauptpreis gewonnen. Die Mädchen und Jungen der Klasse haben das Ziel des Wettbewerbs erreicht und sind ein halbes Jahr lang rauchfrei geblieben. Comedian Bernhard Hoëcker übergab den Schülerinnen und Schülern heute, am 30. Juni 2009, in ihrer Schule den Hauptpreis: einen Gutschein für eine Klassenfahrt im Wert von 6.000 Euro. Darüber hinaus zeichnete die AOK Rheinland/Hamburg die regionalen Preisträger für das Rheinland aus: Den 1. Preis (200 Euro) erhielt die Klasse 7b der Realschule Niederkrüchten. Der 2. Preis (150 Euro) ging an die Gesamtschule Mönchengladbach-Neuwerk und der 3. Preis (100 Euro) an die Klasse 6.2. der Gesamtschule Mönchengladbach-Hardt.

Mehr als 11.000 Schulklassen mit 320.000 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland beteiligten sich im Schuljahr 2008/2009 an „Be Smart –Don’t Start“, Deutschlands größtem Programm zur Prävention des Rauchens. 7.148 Klassen – fast zwei Drittel aller Teilnehmer – hielten durch und blieben vom 15. November 2008 bis zum 30. April 2009 rauchfrei. Per Los wurde die Klasse 5b der Ostschule Dülken als Gewinnerklasse des Wettbewerbes ermittelt.

„Ich gratuliere den jungen Gewinnern aus Viersen“, so Hoëcker, der derzeit mit seinem Solo-Programm „WikiHoëcker“ auf Tournee ist. „Wie die anderen erfolgreichen Teilnehmer sind die Fünftklässler der Ostschule Dülken ein gutes Vorbild für alle jungen Menschen. Denn jeder, der nicht raucht, lebt gesünder – ein Leben lang.“

„Unsere Schule nimmt schon seit Jahren erfolgreich am Wettbewerb teil. Umso mehr freut es uns natürlich, dass die Klasse 5 b den bundesweiten Preis gewonnen hat“, sagt Schulleiter Franz Merkens.

„Be Smart – Don’t Start’ gehört in vielen Schulen seit Jahren zum wesentlichen Bestandteil der modernen Gesundheitserziehung und -förderung sowie der Suchtprävention“, sagt Privatdozent Dr. Reiner Hanewinkel, Geschäftsführer des Institutes für Therapie- und Gesundheitsforschung in Kiel (IFT-Nord), das den Wettbewerb in Deutschland koordiniert. „Immer mehr Schulleitungen erkennen, dass neben dem Lernstoff zunehmend die Vermittlung von sozialen, gesellschaftlichen und gesundheitlichen Qualifikationen an Bedeutung gewinnt. ‚Be Smart - Don’t Start’ ist hierbei eine große Hilfe.“

„Der Schulklassen-Wettbewerb ‚Be Smart-Don’t Start’ ist ein wichtiger Bestandteil der rauchfrei-Kampagne zur Förderung des Nichtrauchens der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“, so deren Direktorin Professor Dr. Elisabeth Pott. „Um den Rauchbeginn nicht nur zu verzögern, sondern im besten Fall komplett zu verhindern, sollten Schülerinnen und Schüler mehrmals daran teilnehmen. Denn wer bis zu seinem 18. Lebensjahr nicht mit dem Rauchen beginnt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr anfangen. Deshalb belohnen wir eine wiederholte Teilnahme mit Sonderpreisen.“

Dr. Sabine Ritter, bei der AOK Rheinland/Hamburg für den Bereich Prävention bei Kindern und Jugendlichen verantwortlich, erklärt: „Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen. Deshalb unterstützen wir seit vielen Jahren den Wettbewerb ,Be Smart – Don’t Start’ und sind froh, dass sich die Schulen so zahlreich engagieren.“

„Jede dritte Krebserkrankung ist auf das Rauchen zurückzuführen“, so Professor Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe. „Mit unserer Unterstützung von ‚Be Smart – Don’t Start’ tragen wir dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler Verantwortung für ihre eigene Gesundheit übernehmen. Wir motivieren die jungen Menschen, erst gar nicht mit dem Rauchen anzufangen. Denn besser als eine Krebserkrankung zu behandeln ist es immer, sie zu verhindern.“

„Be Smart – Don’t Start“ wird gefördert durch die Deutsche Krebshilfe e.V., die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die AOK, die Deutsche Herzstiftung und die Deutsche Lungenstiftung sowie durch weitere öffentliche und private Institutionen. Im Schuljahr 2008/2009 fand der Wettbewerb zum Nichtrauchen zum zwölften Mal in Deutschland statt. Europaweit beteiligten sich dieses Jahr rund 700.000 Schüler und Schülerinnen aus 17 Staaten. Der 13. Wettbewerb startet am 16. November 2009. Die Idee zum Wettbewerb entstand 1989 in Skandinavien.
AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
Kontakt: André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1125

Deutsche Krebshilfe e.V.
Buschstr. 32
53113 Bonn
Telefon: 0228 72990-96
Telefax: 0228 72990-11
E-Mail: deutsche@krebshilfe.de
Internet: www.krebshilfe.de