Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Erfolgsprojekt „Fit durch die Schule“ wird fortgesetzt - 88 neue Schulen gehen an den Start

Das nordrhein-westfälische Schulministerium und die AOK Rheinland/Hamburg setzen ihre Initiative „Fit durch die Schule“ fort.

04.09.2014

Schulministerin Sylvia Löhrmann und Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg, unterzeichneten heute in der Düsseldorfer Erich-Kästner-Schule eine Vereinbarung, mit der die Initiative zur Förderung von Bewegung und Sport in der Schule bis Ende des Schuljahres 2016/2017 weitergeführt wird. Es ist bereits die zweite Verlängerung der im Jahr 2009 gestarteten Initiative.

Mit „Fit durch die Schule“ sollen Kinder und Jugendliche den Spaß an der Bewegung entdecken, sodass Sport für sie zum alltäglichen Begleiter wird. Unter dem Motto „Lernen braucht Bewegung“ fördert die Initiative seit 2009 kreative Projekte, mit denen weiterführende Schulen ihr Bewegungs-, Spiel- und Sportangebot außerhalb des Unterrichts ausbauen können. Bislang (bis einschließlich 2013/2014) haben insgesamt 290 Schulen mit mehr als 400 Projekten an der Initiative teilgenommen. Für das Schuljahr 2014/2015 werden 88 Schulen mit 100 Projekten neu dabei sein.

Ein Expertengremium entscheidet, welche Schulen für ihre zweijährigen Bewegungsprojekte Fördergelder bis zu einer Höhe von 5000 Euro erhalten. Insgesamt hat die AOK Rheinland/Hamburg das Projekt seit 2009 mit zwei Millionen Euro unterstützt. Für die kommenden drei Schuljahre stellt die größte Krankenkasse in Nordrhein-Westfalen insgesamt eine weitere Million Euro zur Verfügung. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung stellt für die Umsetzung der Initiative seine Unterstützungsstrukturen zur Verfügung.

Ministerin Löhrmann hob hervor, dass den Schulen bei der Entwicklung ihrer Konzepte viel Freiraum gegeben wurde. „Die Bewegungs- und Sportkonzepte orientieren sich an den konkreten Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen. Die Konzepte erzielen eine hohe Akzeptanz, da sie oft gemeinsam von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern entwickelt wurden. Die bisherigen Ausschreibungsrunden haben gezeigt, dass es manchmal nur die richtigen Anreize für Schulen braucht, um sie für eine Teilnahme zu motivieren. Ich freue mich über die vielen kreativen Bewegungsangebote der Schulen und bin gespannt auf weitere gute Ideen für mehr Sport und Bewegung in den Schulen“, so Löhrmann.

„Kinder bewegen sich gerne und wir, die Erwachsenen, müssen dafür sorgen, dass sie Bewegungsräume haben“, sagte Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg. Es gehe vor allem darum, Medien wie Fernsehen und Computer etwas entgegen zu setzen, das Spaß mache und das positiv besetzt sei. Dazu gehöre beispielsweise die sportliche Betätigung in der Schule oder in einem Verein. „Die Schule mit ihrem Bildungsauftrag ist das ideale Umfeld, um auch die gesundheitliche Situation zu verändern – vor allem für diejenigen Kinder, die zu Hause keinen guten Zugang zu Gesundheit haben oder die aufgrund körperlicher Einschränkungen belastet sind“, so Buchwitz.

Die Initiative „Fit durch die Schule“ ist eines von vielen Angeboten der AOK Rheinland/Hamburg, um Lehrkräfte und Schulen bei den Themen Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Unter www.aok-gesund-lernen.de bietet die Gesundheitskasse kostenfreie Unterrichtsmaterialien, Themen-Workshops oder Seminare für Lehrkräfte an. Weiterführende Schulen im Rheinland und in Hamburg können sich hier über Themen wie Bewegung und Sport, Suchtprävention, Entspannung, Ernährung, Lehrergesundheit sowie Karriereplanung und Persönlichkeitsentwicklung informieren. Das Schulministerium informiert über diese Themenbereiche in seinen Portalen unter www.schulsport-nrw.de, www.schulsport-aktiv.de und www.bug-nrw.de.

Die AOK Rheinland/Hamburg ist mit rund 2,9 Millionen Versicherten die siebtgrößte
gesetzliche Krankenkasse in Deutschland. Im Rheinland und in Hamburg stehen 109 Geschäftsstellen für die Betreuung der Versicherten offen. Ein besonderer Service sind die langen Öffnungszeiten täglich von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. Das telefonische AOK-Servicecenter Clarimedis ist 24 Stunden täglich an
365 Tagen im Jahr erreichbar (0800 0 326 326).

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Pressestelle
Dr. Ellen von Itter
E-Mail: ellen.vonitter@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1038
Telefax: 0211 8791-1232