Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Erfolgreiche AOK-Aktion zur Darmkrebsvorsorge wird 2009 fortgesetzt

Mit einer groß angelegten Kampagne hatte die AOK Rheinland/Hamburg ihre Versicherten 2008 zur Darmkrebsvorsorge aufgerufen. Und das sehr erfolgreich.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Zahl der Teilnehmer an einer Untersuchung zur Darmkrebsfrüherkennung um ca. 77 Prozent gesteigert werden.

„Diese überaus positive Resonanz veranlasst uns, auch im Jahr 2009 unser Engagement bei der Darmkrebsvorsorge fortzuführen. Die Aktion hat gezeigt, dass durch die persönliche Ansprache viele Versicherte zur Teilnahme motiviert werden. Das ist ein erfolgreicher Weg, die sehr niedrige Vorsorgerate enorm zu steigern“, so Cornelia Prüfer-Storcks, Mitglied des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg.

Ab 55 Jahren haben gesetzlich Versicherte einen Anspruch auf eine Darmspiegelung zur Krebsvorsorge. Nur drei Prozent der Berechtigten nutzen diese wichtige Früherkennungsuntersuchung.

Zur Vereinbarung eines Vorsorgetermins ging ein persönliches Einladungsschreiben an alle AOK-Versicherten im Alter von 55 bis 65 Jahren. Neben einem Info-Flyer zum Thema Darmkrebs lag der Einladung ein Gutschein für eine Darmspiegelung sowie eine Liste ortsansässiger Ärzte mit entsprechendem Leistungsangebot bei.

Ein wichtiges Ergebnis der AOK-Aktion ist, dass sich die Mehrzahl der bei den Vorsorgeuntersuchungen entdeckten Tumore noch im Frühstadium befand und dadurch sehr gute Heilungsmöglichkeiten für die Patienten bestehen. Das war bei der Aktion öfter als im Bundesdurchschnitt der Fall. Bei fast 20 Prozent der Untersuchten konnten zudem Vorstufen eines Tumors entfernt werden.

Mit 30.000 Darmkrebstoten pro Jahr liegt Deutschland europaweit an der Spitze.

Jeden Tag erkranken hierzulande 165 Menschen neu an Darmkrebs. Da Darmkrebs sehr langsam wächst, senkt eine Früherkennungsuntersuchung das Risiko einer Erkrankung um 95 Prozent.

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsbereich Gesundheitspolitik/Kommunikation
Kontakt: Dr. Sabine Schlingmann
E-Mail: sabine.schlingmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1125