Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Einzigartiges AOK-Präventionsangebot „Joko, du und ich“ senkt Stress bei Eltern von Kleinkindern

Mit einem neuartigen Kursangebot für Eltern und ihre Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren macht sich die AOK Rheinland/Hamburg für eine frühzeitige Förderung der seelischen Gesundheit stark

24.09.2014

Das Programm „Joko, du und ich – Familienzeit in 8 Spielstationen“ schließt eine Angebotslücke in der Altersgruppe unter drei Jahren („U3“) und soll durch gemeinsame positive Erlebnisse die Beziehung zwischen Eltern und Kind gezielt stärken. Erreicht wird dies durch Aktionen an sogenannten „Spielstationen“ in der KiTa sowie den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander.

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen (u.a. die aktuelle AOK-Familienstudie) belegen, dass sich gemeinsam verbrachte Zeit positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirkt. „Genau hier setzt unser innovatives Angebot an“, erklärt Günter Wältermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. „Die ersten Resultate aus der Pilotphase zeigen bereits eine ermutigende Wirkung. Eltern, die am Angebot teilnehmen, wertschätzen nicht nur das gemeinsam Erlebte – auch ihr Stresslevel sinkt nachweislich.“

Entwickelt worden ist „Joko, du und ich“ in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld. Es soll künftig im ganzen Rheinland von eigens geschulten pädagogischen Fachkräften in den Kindertagesstätten genutzt und umgesetzt werden. Im Rahmen einer Tagung zum Thema positive Eltern-Kind-Beziehungen am 29. September in Köln stellt die größte gesetzliche Krankenversicherung in Nordrhein-Westfalen das neue Angebot detailliert vor.

Doch nicht nur um das Angebot geht es auf der Veranstaltung, vielmehr sollen Familienbeziehungen und seelische Gesundheit im U3-Bereich im Mittelpunkt stehen. Martina Hoffmann-Badache, Staatssekretärin im NRW-Gesundheitsministerium, wird das Grußwort sprechen, bevor Redner aus den Bereichen Pädagogik und Psychologie in Theorie und Praxis darstellen, wie die seelische Gesundheit von Kindern in der Kindertagesstätte gefördert werden kann.

Die Veranstaltung im AOK-Clarimedis ServiceCenter (Domstraße 49-53, 50668 Köln) beginnt am 29. September um 10 Uhr. Sie richtet sich an Praktiker und Entscheider von Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, KiTa-Trägern, aus Verwaltung sowie Politik. Aber auch kurzfristig Interessierte können sich noch über die E-Mail-Adresse gesundheitssicherung@rh.aok.de anmelden.

Das Programm „Joko, du und ich – Familienzeit in 8 Spielstationen“ schließt eine Angebotslücke in der Altersgruppe unter drei Jahren („U3“) und soll durch gemeinsame positive Erlebnisse die Beziehung zwischen Eltern und Kind gezielt stärken. Erreicht wird dies durch Aktionen an sogenannten „Spielstationen“ in der KiTa sowie den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander.

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen (u.a. die aktuelle AOK-Familienstudie) belegen, dass sich gemeinsam verbrachte Zeit positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirkt. „Genau hier setzt unser innovatives Angebot an“, erklärt Günter Wältermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. „Die ersten Resultate aus der Pilotphase zeigen bereits eine ermutigende Wirkung. Eltern, die am Angebot teilnehmen, wertschätzen nicht nur das gemeinsam Erlebte – auch ihr Stresslevel sinkt nachweislich.“

Entwickelt worden ist „Joko, du und ich“ in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld. Es soll künftig im ganzen Rheinland von eigens geschulten pädagogischen Fachkräften in den Kindertagesstätten genutzt und umgesetzt werden. Im Rahmen einer Tagung zum Thema positive Eltern-Kind-Beziehungen am 29. September in Köln stellt die größte gesetzliche Krankenversicherung in Nordrhein-Westfalen das neue Angebot detailliert vor.

Doch nicht nur um das Angebot geht es auf der Veranstaltung, vielmehr sollen Familienbeziehungen und seelische Gesundheit im U3-Bereich im Mittelpunkt stehen. Martina Hoffmann-Badache, Staatssekretärin im NRW-Gesundheitsministerium, wird das Grußwort sprechen, bevor Redner aus den Bereichen Pädagogik und Psychologie in Theorie und Praxis darstellen, wie die seelische Gesundheit von Kindern in der Kindertagesstätte gefördert werden kann.

Die Veranstaltung im AOK-Clarimedis ServiceCenter (Domstraße 49-53, 50668 Köln) beginnt am 29. September um 10 Uhr. Sie richtet sich an Praktiker und Entscheider von Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, KiTa-Trägern, aus Verwaltung sowie Politik. Aber auch kurzfristig Interessierte können sich noch über die E-Mail-Adresse gesundheitssicherung@rh.aok.de anmelden.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Schall
E-Mail: andre.schall@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1539
Telefax: 0211 8791-1232