Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Benchmark-Rechner

Das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK Rheinland/Hamburg (BGF-Institut) bietet ab sofort einen Online-Service an, mit dem sich Daten zum Krankenstand verschiedener Branchen abrufen lassen. Wie häufig sind Ingenieure im Durchschnitt krankgeschrieben? Wie lange fallen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindergärten und Vorschulen im Jahr krankheitsbedingt aus?

Kostenfreies Angebot für Unternehmen

„Mit dem digitalen Benchmark-Rechner bieten wir einen leicht zugänglichen, kostenfreien Service für kleine und große Unternehmen an, die überprüfen möchten, wie sie im Branchenvergleich abschneiden“, sagt Michael Wenninghoff, Geschäftsführer des BGF-Instituts. „Daraus können sich für die Unternehmen mögliche Handlungsfelder ergeben.“

Die Daten des Benchmark-Rechners basieren auf den Krankschreibungen der rund 1,3 Millionen AOK-Versicherten, die im Rheinland und in Hamburg sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Auf einen Blick können Nutzer erkennen, wie sich der Krankenstand von 2015 bis einschließlich 2018 in einer ausgewählten Branche im Vergleich zu den Gesamtversicherten entwickelt hat. Der Fehlzeitenrechner stellt dabei entweder die Arbeitsunfähigkeitsfälle oder die Arbeitsunfähigkeitstage in einer Grafik dar. Nutzer können in einem detaillierten Dropdown-Menü ihre jeweilige Branche auswählen.

„Der Vergleich meines Unternehmens mit dem Durchschnittswert meiner Branche kann Aufschluss darüber geben, wie gesund meine Beschäftigten sind. Als Unternehmen kann ich die Gesundheit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch betriebliche Maßnahmen, wie zum Beispiel Sportangebote in der Mittagspause, fördern und dadurch die Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit im Unternehmen verbessern“, erklärt Nils Torsten Krüger, Referent für Gesundheitsberichterstattung des BGF-Instituts. „Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements gewinnen zunehmend an Bedeutung, weil sich Unternehmen im Wettbewerb um Fachkräfte dadurch von Konkurrenten abheben“, so Krüger. Auch Forschungsinstitute und Journalisten können den Online-Rechner nutzen, um Informationen zu Arbeitsunfähigkeit und Krankenständen zu recherchieren.

Das BGF-Institut berät jedes Jahr rund 1.000 Firmenkunden zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung, gibt passgenaue Handlungsempfehlungen und setzt gemeinsam mit den Unternehmen entsprechende Maßnahmen um. Der Fehlzeitenrechner ist auf der Webseite des BGF-Instituts in der Rubrik Angebote und Datenanalyse zu finden.

Hintergrund

Das BGF-Institut ist ein Tochterunternehmen der AOK Rheinland/Hamburg mit Schwerpunkt auf hochwertigen Präventionsleistungen in der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Das Institut unterstützt Unternehmen darin, die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Beschäftigten zu fördern und hilft bei der Entwicklung eines ganzheitlichen Gesundheitsmanagements, das speziell auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten ist.