Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Bessere kinderärtzliche Versorgung in Köln-Chorweiler

AOK Rheinland/Hamburg hält Versprechen

Kinder und Jugendliche in Köln-Chorweiler sollen ärztlich so gut versorgt werden wie Heranwachsende in anderen Stadtteilen. Deshalb werden die dort arbeitenden Kinderärzte in der einzigen Praxis im Stadtteil künftig ein Fünftel mehr Versicherte der AOK je Quartal behandeln und eine spezielle Vorsorgesprechstunde einrichten. Darüber hat die AOK Rheinland/Hamburg jetzt eine Vereinbarung geschlossen, die ab dem 1. September 2009 gilt. Der Stadtteil Köln-Chorweiler hatte für Schlagzeilen in den Medien gesorgt, als das Viertel als Beispiel für eine lückenhafte kinderärztliche Versorgung in bestimmten Stadtteilen von Großstädten genannt wurde. Darauf ist die AOK Rheinland/Hamburg als Partner ihrer Versicherten aktiv geworden und gab das Versprechen ab, die Versorgung zu verbessern. Dieses Versprechen wird jetzt eingelöst.

Durch das neue Angebot soll vermieden werden, dass Eltern mit ihren Kindern in Chorweiler aufgrund des nicht ausreichenden Angebots an vertragsärztlicher Versorgung abgewiesen werden und einen Kinderarzt in einem anderen Stadtteil aufsuchen müssen. Deshalb verpflichtet sich die Praxis, mit der jetzt vorliegenden Vereinbarung, 20 Prozent mehr Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg zu behandeln und wird dafür mit einem Zusatz-Honorar ausgestattet.

Ziel ist es aber nicht nur, die kinder- und jugendmedizinische Versorgungssituation zu verbessern, sondern auch, die Nutzung der Früherkennungsuntersuchungen bei Kindern und Jugendlichen zu erhöhen.

Die Mittel dazu sind: eine zusätzliche spezielle Vorsorgesprechstunde für AOK-Versicherte und ein Erinnerungssystem. Diese Sprechstunde wird außerhalb der regulären Sprechstunde, also nachmittags oder am Samstagvormittag, mindestens 14-tägig angeboten.

Außerdem wird die Praxis Eltern gezielt auf anstehende Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam machen und auch an vereinbarte Termine erinnern.

Um die mit dem besonderen und erhöhten Versorgungsangebot auch verbundenen Anforderungen an die Praxisorganisation erfüllen zu können, soll eine weitere Sprechstundenhilfe eingestellt werden.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
Kontakt: André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1125