Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Bessere Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1

Am 1. Juli 2008 startet ein Programm zur koordinierten medizinischen Betreuung für chronisch kranke Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1.

Die Beteiligten vereinbarten jetzt dazu ein Disease Management Programm (DMP). Dabei bauten die Vertragspartner auf die nunmehr seit 10 Jahren bestehenden erfolgreichen Strukturen in der Versorgung der Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 auf. Die bisher über Strukturverträge eingebundenen Diabetologischen Schwerpunktpraxen sind nunmehr innerhalb des neuen DMPs maßgeblich für die Koordinierung und Betreuung der Patienten verantwortlich.

Jedes Jahr erkranken ca. 1900 Kinder und Jugendliche neu an Diabetes mellitus Typ 1. Typ-1-Diabetes wird durch den absoluten Mangel am Hormon Insulin verursacht. Dieser Diabetestyp heißt deshalb auch insulinabhängiger Diabetes mellitus. Meistens beginnt die Erkrankung schon im Kindes- und Jugendalter, aber auch im fortgeschrittenen Alter kann sich Typ-1-Diabetes entwickeln.

Erreicht werden soll mit dem neuen Vertrag eine Vermeidung bzw. Reduktion von:

- akuten und chronischen Krankheitsbeeinträchtigungen
- krankheitsbedingten Beeinträchtigungen der physischen, psychischen und geistigen Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen
- krankheitsbedingten Beeinträchtigungen der körperlichen und sozialen Aktivitäten im Alltag,
- unerwünschten Wirkungen der Therapie

Bei Diabetes mellitus Typ 1 kann der Patient durch Selbstmanagement und über eine Verhaltensänderung den Krankheitsverlauf erheblich beeinflussen. Mit dem neuen Programm wollen die Krankenkassen und die KV die Patienten hierbei unterstützen. Insbesondere werden angestrebt:

- frühzeitige Diagnostik,
- interdisziplinäre und sektorübergreifende Kooperation der Ärzte
- qualifizierte Schulungen
- individuell erarbeiteten Therapieziele
- Förderung eines stärkeren Selbstmanagements der Patienten

Für die teilnehmenden Ärzte wird eine Unterstützung bei der Umsetzung einheitlicher Behandlungsleitlinien und der Koordination zwischen den Leistungserbringern angeboten und so eine Betreuung nach neuestem medizinischem Wissen angestrebt. Die diabetologisch qualifizierten Ärzte und spezialisierte Kinderärzte übernehmen die Versorgung und Koordination der Behandlung, die weitere fachärztliche Behandlung erfolgt nach Überweisung durch den koordinierenden Arzt oder Kinderarzt.

Damit erweitern Kassen und KV ihre Angebote für chronisch Kranke. In Hamburg bestehen bereits DMP-Programme für Diabetes mellitus Typ 2 , Koronare Herzkrankheit , Brustkrebs sowie Asthma bronchiale und COPD.

Pressekontakt

Kontakt für Journalisten:
Stabsstelle Medien in Düsseldorf
Dr. Ellen v. Itter
FON: 0211 8791 12 62
FAX: 0211 8791 11 25
E-Mail: ellen.vonitter@rh.aok.de

Stabsstelle Medien in Hamburg
Ulrike Zeising
FON: 040/20 23 49 38
FAX: 040/ 20 30 49 07
E-Mail: ulrike.zeising@rh.aok.de