Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Berufsbildungspreis ging an die AOK Rheinland/Hamburg für Qualifizierung der Praxisausbilder

11.10.2011

Auch erfahrene Ausbilder können dazulernen. Das Programm "Qualifizierung der Praxisausbilder" der AOK Rheinland/Hamburg im Ausbildungsalltag mit angehenden Sozialversicherungsfachangestellten und Auszubildenden im dualen Weg (Ausbildung plus Studium) bietet dafür die Basis. Für dieses Projekt der nachhaltigen Qualifizierung der ausbildenden Fachkräfte hat das Bildungszentrum der AOK Rheinland/Hamburg jetzt den Hermann-Schmidt-Sonderpreis 2011 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Bonn, erhalten. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wurde in Berlin an Petra Pigerl-Radtke, die Geschäftsbereichsleiterin Bildung/Personalentwicklung der AOK Rheinland/ Hamburg, übergeben.

Die neue Qualifizierung soll die ausbildenden Fachkräfte fit machen für die Auszubildenden, sind diese doch heute heterogener denn je. Sie unterscheiden sich in Lern- und Arbeitsvermögen, in Schulbildung sowie in sozialen Kompetenzen. Diese Gruppe individuell fördern lernen, ist das Ziel der sechstägigen Qualifizierungsmaßnahme. Im Zentrum stehen professionelle pädagogische Hilfen. Die Kenntnisse werden auf die Ausbildereignungsverordnung angerechnet.

Die Jury urteilte, dass das Projekt eine "hohe berufsbildungspolitische Relevanz" besitze und an der entscheidenden Schnittstelle im System der Qualifizierung des Ausbildungspersonals ansetze, nämlich bei den "ausbildenden Fachkräften", nicht bei den "hauptberuflichen Ausbildern". Außerdem ließen sich die Ergebnisse dieses Projektes von den Betrieben entweder direkt oder mittelbar über Bildungsträger nutzen. Somit besitze das Projekt einen ausgeprägten Verwertungscharakter.

Petra Pigerl-Radtke, Leiterin des AOK-Bildungszentrums in Grevenbroich, erklärte: "Wir betrachten den Preis als eine besondere Anerkennung für die anspruchsvolle und vielseitige Ausbildung bei der AOK Rheinland/ Hamburg, die den Service für die Versicherten in den Vordergrund stellt."

Im September 2011 haben wieder 120 junge Leute ihre Ausbildung bei der AOK Rheinland/Hamburg begonnen. Ausgebildet werden zum größeren Teil Sozialversicherungsfachangestellte in der betrieblichen Form. Daneben gibt es die Ausbildung plus Studium im Fach "Patientenorientiertes Gesundheitsmanagement" in Kooperation mit der FOM Hochschule für Oekonomie und Management, Essen.

Zur Erhaltung der hohen Servicequalität und zum Ausgleich des demographisch bedingten Abgangs von Mitarbeitern bietet die AOK Rheinland/Hamburg im nächsten Jahr 150 Ausbildungsplätze an. Bewerbungen sind schon jetzt möglich.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1232