Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

AOK: Vorsorge ist das beste Mittel gegen den Darmkrebs

Darmkrebs ist eine der am häufigsten auftretenden Krebserkrankungen und führt in Deutschland jährlich zu mehr als 70.000 Neuerkrankungen. In den weitaus meisten Fällen ist aber eine Behandlung erfolgreich.

15.03.2012

Der bundesweite Darmkrebs-Monat März ist für die AOK Rheinland/Hamburg wieder Anlass, ihre erfolgreiche Kampagne zur Darmkrebs-Vorsorge fortzusetzen.

Zum März wurden wieder alle Versicherten im Rheinland und in Hamburg angeschrieben, die im vergangenen Jahr 55 Jahre alt geworden sind und damit zum ersten Mal Anspruch auf die kostenlose Vorsorgeuntersuchung (Koloskopie) zur Früherkennung von Darmkrebs haben. Dem Schreiben lag ein Info-Flyer zum Thema Darmkrebs sowie über den Ablauf der Darmspiegelung und eine Liste ortsansässiger Ärzte mit dem entsprechenden Leistungsangebot bei. Angeschrieben wurden aber auch im Rheinland alle Versicherten im Alter zwischen 58 und 68 Jahren. Diese Versicherten, die schon einmal 2008 angeschrieben wurden, sollten nochmals an die Vorsorge-Untersuchung erinnert werden.

AOK-Vorstandsmitglied Rolf Buchwitz erklärte zu der Darmkrebs-Aktion: „Immer noch sterben viele Patienten an Darmkrebs, der doch bei rechtzeitiger Diagnose gut zu heilen ist. Wir appellieren deshalb an alle älteren Versicherten, die für eine Vorsorge-Untersuchung in Frage kommen, diese Untersuchung in Anspruch zu nehmen – nicht nur in diesem Monat.“

Die Anschreibeaktion der AOK Rheinland/Hamburg kann mit guten Erfolgszahlen aufwarten. In den vergangenen Jahren nutzten aufgrund der Vorsorge-Benachrichtigung bis zu 20 Prozent der angeschriebenen Versicherten die Koloskopie.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1232