Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

AOK ruft zur Teilnahme am Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“ auf

Die Gesundheit aller Personen in der Schule hat einen hohen Stellenwert. Darauf richtet sich das Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“.

25.02.2013

Es setzt auf die nachhaltige Förderung der Gesundheit von Schülerinnen und Schülern und ihrer Begleiter – Lehrer,  Sozialarbeiter und Erzieher – und auf die Wechselwirkung zwischen Bildung und Gesundheit. Nachdem sich die Träger des Landesprogramms „Bildung und Gesundheit“ für eine Verlängerung des Angebotes bis zum Jahr 2018 entschieden hatten, können interessierte Schulen aus dem Rheinland künftig daran teilnehmen. Heute sind bereits 103 Schulen beteiligt.

Die teilnehmenden Schulen erhalten Hilfe auf ihrem Weg zur guten, gesunden Schule: Sie können Beratung bei der Umsetzung von Planungen und Aktivitäten in Anspruch nehmen und erhalten auch finanzielle Förderung, z. B. für die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler zu „Sporthelfern“, zur nachhaltigen Einrichtung von Bewegungs- und Entspannungspausen im Unterricht sowie für Kollegiumsfortbildungen, z. B. zum Thema „Zeitrhythmisierung“.

Die AOK Rheinland/Hamburg, einer der Träger des Landesprogramms, ruft die Schulen im Rheinland dazu auf, sich über das Landesprogramm zu informieren und sich daran zu beteiligen. Die vielfältigen praxisnahen AOK-Angebote für Schulen vor Ort unterstützen die gesundheitsförderlichen Ziele des Landesprogramms ,Bildung und Gesundheit‘ zusätzlich.

Grundsätzlich können alle Schulen in NRW teilnehmen. Die zweite Programmphase läuft von Mitte 2013 bis 2018. Träger des Programms sind AOK Rheinland/Hamburg und AOK NordWest, BARMER GEK, BKK-Landesverband NORDWEST, Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW.

Für die AOK Rheinland/Hamburg betonte Margrit Glattes, Leiterin des Bereiches Prävention/Gesundheitssicherung, bei der Unterzeichnung des Landesprogramms auf der Fachmesse didacta in Köln: „Die Gesundheitsförderung in den Schulen liegt uns besonders am Herzen. Denn frühzeitige Prävention wirkt sich sowohl auf den Bildungserfolg als auch auf die persönliche Gesundheit bis ins hohe Alter positiv aus. Das Programm ,Bildung und Gesundheit‘ orientiert sich am konkreten Bedarf der teilnehmenden Schulen und unterstützt Lehrerinnen und Lehrer vor Ort bei ihrem besonderen Engagement.“

Informationen zu den Voraussetzungen für die Teilnahme und zum Förderverfahren unter www.bug-nrw.de.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1232