RückenSPEZIAL

Eine Rückenoperation will gut überlegt sein. Deshalb bietet die AOK Nordost ihren Versicherten vor einem geplanten Eingriff an Wirbelsäule oder Bandscheibe ein Zweitmeinungsverfahren in spezialisierten Rückenzentren an.

Rückenschmerzen: Ihr Plus zur Therapiesicherheit

Etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Rückenschmerzen. In den letzten Jahren ist die Anzahl der operativen Eingriffe an der Wirbelsäule stark angestiegen. Um unnötige Eingriffe zu vermeiden, ermöglicht die AOK Nordost ihren Versicherten vor einer geplanten Operation am Rücken eine Zweitmeinung einzuholen. Dazu hat die AOK Nordost mit spezialisierten Rückenzentren einen Vertrag geschlossen.

So erhalten Sie eine zweite Meinung

Rückenoperation oder konservative Therapie? Dies ist für Betroffene oft keine leichte Entscheidung. Eine Operation sollte möglichst nur nach sorgfältiger Abwägung aller konservativen Therapiemöglichkeiten erfolgen. Versicherte, bei denen eine Operation an der Wirbelsäule oder der Bandscheibe geplant ist, haben nun die Möglichkeit sich eine zweite Meinung in einem spezialisierten Rückenzentrum einzuholen.

In den teilnehmenden Rückenzentren arbeiten mehrere Experten zusammen. Facharzt, Physiotherapeut und Schmerz-Psychotherapeut prüfen in enger Abstimmung die Vorbefunde des Versicherten und untersuchen ihn an einem Tag intensiv. Die drei Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in der Behandlung von Rückenerkrankungen wägen gemeinsam ab, welche Behandlung für den Betroffenen am besten geeignet ist. Diese Therapieempfehlung wird sowohl mit dem Versicherten als auch, falls erwünscht, mit seinem behandelnden Arzt ausführlich besprochen. Die Zweitmeinung hilft dem Patienten, sich für oder gegen die geplante Operation zu entscheiden. Sollte anstelle einer Operation eine besondere konservative Therapie empfehlenswert sein, kann sie direkt im Rückenzentrum eingeleitet werden.

Alle Untersuchungen und Behandlungen im Rückenzentrum erhalten Versicherte der AOK Nordost kostenfrei und ohne Zuzahlungen.

Termin über die AOK vereinbaren

Sie haben Interesse an diesem Angebot? Die AOK Nordost kümmert sich um Ihre Terminvereinbarung. Innerhalb von höchstens fünf Tagen erhalten Sie einen Termin in einem der ausgewählten Rückenzentren. Wenden Sie sich dazu an ein Servicecenter ganz in Ihrer Nähe. Sie können sich auch selbst an ein teilnehmendes Rückenzentrum wenden und dort einen Termin vereinbaren. Dafür legen Sie den Verordnungsschein zur Operation oder den Überweisungsschein zur Zweitmeinung vor Rückenoperation vor, der von Ihrer Arztpraxis ausgestellt wurde. Sie brauchen vor Ort nur eine Teilnahme- und Einwilligungserklärung zu unterzeichnen.

Teilnehmende Rückenzentren:

Berlin:

Rückenzentrum am Markgrafenpark

Rehatagesklinik im Forum Pankow

Gelenk- und Rückenzentrum Köpenick

Brandenburg:

Reha Zentrum Teltow

Mecklenburg-Vorpommern:

Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow

Weitere Infos

Weitere Informationen zum Thema Zweitmeinung:

  • AOK-Clarimedis: medizinische Informationen am Telefon

    AOK-Versicherten stehen Fachärzte und medizinische Experten aus den verschiedensten Fachrichtungen bei Clarimedis, dem medizinischen Info-Telefon der AOK, zur Verfügung. Sie helfen Ihnen, Diagnosen für Ihre Rücken und Behandlungsansätze, besser zu verstehen. 

    AOK-Clarimedis
  • Zweitmeinungen im Centrum für Gesundheit

    Mit der Zweitmeinungssprechstunde im Centrum für Gesundheit ermöglichen wir Ihnen vor der Behandlung von schwerwiegenden, komplexen oder seltenen Erkrankungen die Einholung einer ärztlichen Zweitmeinung.

    Mehr erfahren
Aktualisiert: 04.07.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Nordost

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal

E-Mail schreiben

Zum Kontaktformular