Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016

Der Gesundheitspreis der AOK Nordost wurde in Mecklenburg-Vorpommern bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben. Gesucht wurden Ideen zur Gesundheitsförderung bei Übergewicht und anderen gesundheitlichen Einschränkungen im Kindes- und Jugendalter. Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro wurden vergeben.

Gesundheitspreis – ausgezeichnete Gesundheitsförderung

Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern

Der „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern“ ist ein Innovationswettbewerb der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse in Kooperation mit der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, der seit 2014 alle zwei Jahre verliehen wird. Der Wettbewerb widmet sich jeweils einem ausgewählten Thema, das eine besondere Bedeutung für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat. Gesucht werden innovative und praxiserprobte Projekte, Modelle oder zukunftsweisende Versorgungskonzepte, die zur Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen beitragen. Dafür stellen die Initiatoren Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung.

Thema des Wettbewerbs 2016

Gesundheit lernen – Gesund leben.

Gesucht wurden Maßnahmen zur Gesundheitsförderung bei Übergewicht und anderen gesundheitlichen Einschränkungen im Kindes- und Jugendalter.

Für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen ist es wichtig, dass sie so früh wie möglich lernen, was ihrer Gesundheit gut tut und was nicht. Denn noch immer gilt die alte Weisheit: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. In erster Linie sind Eltern aufgefordert, die Gesundheit ihrer Kinder zu fördern. Aber auch Kindertagesstätten und Schulen, in denen die Kinder und Jugendlichen einen großen Teil des Tages verbringen, sind aufgerufen, Gesundheitsförderung als wichtigen Teil ihrer Aktivitäten zu begreifen.

Mit dem Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 wurden Projekte und Modelle gewürdigt, die durch beispielhafte Ansätze dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche spielerisch und frei von Zwang lernen, auf ihre Gesundheit zu achten und gesundheitsbewusstes Verhalten als etwas Alltägliches zu erfahren. Kindertagestätten und Schulen können das Elternhaus nicht ersetzen, aber begleitend die gesundheitlichen Aktivitäten stärken und durch Einbezug der Eltern, diese motivieren mehr auf die Gesundheit ihrer Kinder zu achten.

Bewerben konnten sich unter anderem:

  • Kindertagesstätten
  • Schulen (bis 8. Klassenstufe)
  • Sportvereine für Kinder- und Jugendsport
  • Kinder- und Jugendzentren
  • Selbsthilfegruppen
  • Kinderkliniken und Rehabilitations-Einrichtungen
  • weitere Einrichtungen und Personen der Kinder- und Jugendarbeit

Auswahlverfahren

Die Entscheidung über die Preisträger hat eine unabhängige Jury getroffen. Es wurden Preise im Gesamtvolumen von 30.000 Euro vergeben. Die Jury hat über die Aufteilung des Preisvolumens entschieden. Gegen Entscheidungen der Veranstalter und der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Teilnehmer hat mit seiner Unterschrift sein Einverständnis zur auszugsweisen Verwertung und Veröffentlichung der eingereichten Arbeit sowie seines Namens im Zusammenhang mit der Teilnahme am „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016“ durch dessen Initiatoren erklärt.

Jurymitglieder

  • Rainer Knerler, Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost
  • Alexander Schirp, Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost
  • Dr. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
  • Martina Tegtmeier, Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Gleichstellung, Gesundheit und Soziales im Landtag Mecklenburg-Vorpommern
  • Dr. Kristin Behrens, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Rostock
  • Petra Keil, Referentin Gesundheitsförderung und Prävention für Schülerinnen und Schüler am Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern
  • Dr. Martina Littmann, Abteilungsleiterin Gesundheit im Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS)
  • Claudia Metz, Vorsitzende des Landeselternrates Mecklenburg-Vorpommern
  • Ronald Klinger, Vorstandsmitglied der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern
  • Ulrich Pudschun, Abteilungsleiter Sportentwicklung beim Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern

Preisverleihung und Preisträger

Am 11. April 2016 wurde in der Rostocker Ärztekammer der „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern“ der Selbstverwaltung der AOK Nordost und der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern an 12 Preisträger vergeben. Die Preisvergabe erfolgte vor ca. 70 Gästen, umrahmt von Jazz-Musikern der Rostocker Hochschule für Musik. AOK-Verwaltungsratsvorsitzender Rainer Knerler, Ärztekammer-Präsident Dr. Andreas Crusius und die Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Birgit Hesse hatten in einleitenden Worten den Gesundheitspreis und die Leistungen der Bewerber und Preisträger gewürdigt.

Unter dem Motto „Gesundheit lernen – Gesund leben“ richtete sich der mit insgesamt 30.000 Euro dotierte Preis an Kitas, Schulen und Sportvereine. Insgesamt 46 Einrichtungen aus diesen Bereichen hatten sich seit Herbst 2015 um den Preis beworben. Auch Kinderkliniken und Reha-Einrichtungen waren unter den Bewerbern. Unter dem Motto „Clevere Ideen für gesunde Kids“ waren diesmal Initiativen gesucht, die eine gesunde Kindesentwicklung fördern.

Die vier Hauptpreise gingen an das Rostocker Malteser-Projekt „Balu und Du“, an die Hochschulsportgemeinschaft der Uni Greifswald mit dem Adipositas-Projekt „Leicht-er-Athletik“, an die Grundschule Wöbbelin mit der Initiative „Gesundheit macht Schule“ und an die Kita „Spatzenhaus“ in Rohlstorf für ihr Projekt „Rund um Gesund“. Darüber hinaus wurden acht weitere Präventionskonzepte ausgezeichnet.

Bilder

Alle Bilder: Margit Wild/fotowild.de

Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016: Alle Preisträger
Alle Preisträger

Weitere Bilder:

Sozialministerin Birgit Hesse
Sozialministerin Birgit Hesse
Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern Dr. med. Andreas Crusius
Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern Dr. med. Andreas Crusius
Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost Rainer Knerler
Alternierender Vorsitzender des Verwaltungsrates der AOK Nordost Rainer Knerler
Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 - Preisträger: Alle Kindertagesstätten
Preisträger: Alle Kindertagesstätten
Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 - Preisträger
Sozialministerin Birgit Hesse, Preisträger: Malteser Hilfedienst e.V. in der Erzdiözese Hamburg in Rostock, Preisträger: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Rügen e.V. Tagesgruppe, Jurymitglied und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Rostock Dr. Kristin Behrens
Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 - Preisträger
Sozialministerin Birgit Hesse, Preisträger: Rostocker Sportverein e.V., Preisträger: Hochschulsportgemeinschaft der Universität Greifswald, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Nordost Frank Michalak
Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 - Preisträger
Preisträger: Grundschule Am Mühlenteich, Preisträger: Grundschule „Theodor Körner“ Wöbbelin

Kontakt

Geschäftsstelle „Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern“
c/o AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Am Grünen Tal 50
19063 Schwerin
Telefon: 0800 265080-41279
E-Mail: gesundheitspreis.mv@nordost.aok.de

Kontakt zu meiner AOK Nordost
AOK vor Ort

Unsere über 100 Beratungsstellen haben werktäglich geöffnet.

AOK-Servicetelefon

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Rückrufservice
Gesprächstermin vereinbaren