Aktuelle Gesundheitsreporte der AOK Rheinland/Hamburg – Gesundheitsversorgung vor Ort im Blick

Mit unseren Reporten möchten wir Auffälligkeiten und Entwicklungen aufzeigen und dazu beitragen, mögliche Handlungsfelder zu identifizieren. Das Ziel ist mehr Gesundheit und mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Die Reporte sollen einen Beitrag zur Diskussion um die gesundheitliche Versorgung vor Ort leisten. Gerne stehen wir für vertiefende Analysen und Gespräche zur Verfügung.

Gesundheitsreport 2022

Der Gesundheitsreport 2022 der AOK Rheinland/Hamburg liefert einen umfangreichen Überblick über Entwicklungen in der regionalen Gesundheits- und Versorgungssituation an Rhein und Ruhr sowie in Hamburg.  Darin werden die Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Zugang zur Versorgung sowie Neben- und Wechselwirkungen von Arzneimitteln thematisiert. Eine zentrale Erkenntnis aus dem Kapitel zu den Pandemiefolgen betrifft die ambulant-sensitiven Krankenhausfälle (ASK). Also solche, bei denen angenommen wird, dass sie durch eine effektive und rechtzeitige ambulante Versorgung hätten verhindert werden können.

Zum Gesundheitsreport 2022

Gesundheitsreport 2021

Der Gesundheitsreport 2021 widmet sich dem Thema „chronische Schmerzen“. Mehr als jede vierte bei der AOK Rheinland/Hamburg versicherte Person leidet an anhaltenden Schmerzen – mit oftmals erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität. Der Report beinhaltet ausführliche Auswertungen zur Versorgung der Schmerzpatientinnen und -patienten.

Weitere Auswertungen im Report zeigen, dass fortschreitende Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, chronisches Nierenversagen und Augenkrankheiten oftmals zu spät erkannt werden, wenn bereits Folgeschäden vorliegen. Auch die Pflegebedürftigkeit nach Akutereignissen, Delir im Krankenhaus, die fehlende Routine beim Wechsel von künstlichen Gelenken und Akne bei Jugendlichen nehmen wir in den Blick.

Zum Gesundheitsreport 2021

Onkologie-Report 2021

Krebserkrankungen nehmen eine besondere Stellung im Gesundheitsgeschehen ein. Obwohl in Deutschland mehr Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben als an Krebs, ist eine Krebsdiagnose zumeist ein existenzieller Lebenseinschnitt und eine äußerst schwierige Situation.

Dieser Report hat es sich zum Ziel gesetzt, die Versorgungssituation im Rheinland und in Hamburg zu analysieren. Wie werden die angebotenen Leistungen in Anspruch genommen? Gibt es flächendeckend die notwendigen Strukturen und wie werden sie genutzt? Welche Entwicklungen und Auffälligkeiten gibt es vor Ort?

Die ersten vier Kapitel des Reports gliedern sich entsprechend dem zeitlichen Verlauf einer Krebserkrankung und -behandlung in die Themenbereiche Krebserkrankung und Früherkennung (1), Primärbehandlung (2), Palliativversorgung (3) und Versorgung nach der primären Therapie (4).  Sie betrachten die onkologische Versorgung bis zum Jahr 2019. Sie stellen die Versorgungssituation in „normalen“ Zeiten dar.

Das fünfte Kapitel betrachtet demgegenüber die Versorgung während der Corona-Pandemie. Es untersucht, inwiefern es durch die Pandemie zu Einschränkungen bei der Krebserkennung, der Behandlung und der Palliativversorgung gekommen ist.

Zum Onkologie-Report 2021

Gesamtübersicht aller Reporte

Eine Gesamtübersicht aller Reporte der AOK Rheinland/Hamburg finden Sie hier.

Kontakt zu meiner AOK Rheinland/HamburgOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite
Zur Kontaktseite
Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen.