Gesetzlich oder privat krankenversichert? Wahlfreiheit für Beamte in Baden-Württemberg

Landesbedienstete in Baden-Württemberg haben bei der Wahl einer gesetzlichen Krankenversicherung keine finanziellen Nachteile mehr. Überzeugen Sie sich von den Vorteilen bei der AOK Baden-Württemberg.

Blonde Frau mittleren Alters sitzt an einem Schreibtisch und lächelt in die Kamera.© iStock / shapecharge

Keine finanziellen Nachteile mehr

Baden-Württemberg hat zum 01.01.2023 eine sogenannte „pauschale Beihilfe“ eingeführt. Das Land beteiligt sich dadurch zur Hälfte an den Beiträgen für eine freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. Bislang mussten gesetzlich versicherte Beamte den kompletten Beitrag allein zahlen. Somit haben Landesbedienstete bei der Wahl einer gesetzlichen Krankenversicherung keine finanziellen Nachteile mehr.

Sie sind angehende Beamtin oder Beamter?
Sie haben jetzt die Wahl, ob Sie privat oder gesetzlich krankenversichert sein möchten. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung profitieren Sie vor allem von der Familienversicherung und dem vollen Gesundheitsschutz ohne Wartezeit oder Prüfung von Vorerkrankungen.

Gut zu wissen

  • Welche Krankenversicherung kommt mit der Berufung in das Beamtenverhältnis in Frage?

    Mit der Berufung in das Beamtenverhältnis können Sie sich freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung oder privat krankenversichern.

  • Was bedeutet pauschale Beihilfe?

    Mit der pauschalen Beihilfe werden ab dem 01.01.2023 die Hälfte der Kosten für eine Krankenvollversicherung vom Dienstherrn erstattet. Unabhängig davon, ob die Versicherung bei einer privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung besteht. 

    Bei einer privaten Krankenvollversicherung ist die Höhe der pauschalen Beihilfe jedoch begrenzt auf die Hälfte der Beiträge für GKV-entsprechende Leistungen. Die Kosten für die Versicherung von Ehepartnern oder Kindern ohne eigenes Einkommen werden nicht bezuschusst.

  • Wie werden die Beiträge für eine freiwillige Mitgliedschaft bemessen?

    Die Höhe des Beitrages zur freiwillig gesetzlichen Versicherung ist einkommensabhängig. Es werden keine Risikozuschläge erhoben.

    Es gilt der ermäßigte Beitragssatz von 14,0 Prozent des Bruttoeinkommens, da für Beamte im Krankheitsfall die Bezüge fortgezahlt werden. Hinzu kommt der kassenindividuelle Zusatzbeitrag. Dieser beträgt bei der AOK Baden-Württemberg 1,6 Prozent (2023).

  • Wer kann sich freiwillig gesetzlich krankenversichern?

    Die Voraussetzungen für eine freiwillig gesetzliche Krankenversicherung sind erfüllt, wenn unmittelbar vor dem Zeitpunkt der Verbeamtung eine gesetzliche Versicherung bestand.

  • Was ist eine Anwartschaftsversicherung?

    Eine Anwartschaftsversicherung ist eine sogenannte Ruhensversicherung. Während dieser Zeit zahlt der Versicherte einen stark reduzierten Anwartschaftsbeitrag. Dadurch kann nach der Anwartschaftszeit wieder ein Versicherungsschutz gewährt werden.

    Polizeivollzugsbeamte erhalten während ihres Vorbereitungsdienstes Heilfürsorge. Wird im Anschluss an den Vorbereitungsdienst ein neues Beamtenverhältnis begründet, besteht die Möglichkeit sich für die pauschale Beihilfe zu entscheiden. Die Zugangsvoraussetzungen für eine freiwillige gesetzliche Versicherung sind erfüllt, wenn zuvor eine Anwartschaftsversicherung bestand.

Ihre Vorteile einer gesetzlichen Krankenversicherung

  • Die Beitragshöhe bemisst sich prozentual am Einkommen. Alter, Geschlecht oder Vorerkrankungen spielen keine Rolle. Dadurch bleiben die Beiträge auch im Alter erschwinglich.
  • Wenn sich die Einkünfte beispielsweise aufgrund von Elternzeit oder Umstellung auf Teilzeit verringern, passen sich auch die Beiträge an. Es entsteht keine finanzielle Überbelastung.
  • Es entstehen keine Zusatzkosten für die Mitversicherung von Kindern oder Ehepartnern ohne eigenes Einkommen oder mit geringem Einkommen.
  • Sie genießen von Anfang an vollen Gesundheitsschutz, ohne Gesundheitsprüfung, ohne Wartezeiten und ohne den Ausschluss von Vorerkrankungen.
  • Über die elektronische Gesundheitskarte erfolgt die direkte Abrechnung mit dem Leistungserbringer. Das bedeutet für Sie weder eine finanzielle Belastung noch bürokratischen Aufwand.
  • Die Wahl für eine gesetzliche Krankenversicherung hat keinerlei Folgen. Ein späterer Wechsel zur privaten Krankenversicherung ist jederzeit möglich. Andersherum ist dies nicht möglich.

Ihre Vorteile

Hier lesen Sie, welche Vorteile Ihnen die AOK Baden-Württemberg bietet.

Unser Angebot hat Sie überzeugt?

Wechseln Sie jetzt schnell und unkompliziert zur AOK Baden-Württemberg.

Aktualisiert: 13.01.2023

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?