Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Verhütung

Viele sichere Verhütungsmittel stehen zur Auswahl – für einige übernimmt die AOK die Kosten.

Pille, Kondom oder Vaginalring?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen hormonellen und nicht hormonellen Methoden.

Hormonelle Verhütungsmethoden sind Pille, Minipille, Hormonpflaster, Hormonspirale, Drei-Monats-Spritze, Vaginalring, Verhütungsstäbchen.

Vorteile: Sie alle gelten als sehr sicher und anwenderfreundlich.
Nachteile: Der größte Nachteil aller hormonellen Verhütungsmethoden ist, dass sie nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen. Das kann nur das Kondom. Hormone werden nicht von allen Frauen gleich gut vertragen. Durch die unterschiedliche Zusammensetzung und Dosierung der Hormone in den verschiedenen Präparaten können eine Reihe von unerwünschten Wirkungen auftreten. So ist die Pille für ein erhöhtes Thromboserisiko bekannt. Bei der Minipille treten Menstruationsstörungen auf. Bei Hormonpflaster, Hormonspirale und Drei-Monats-Spritze kann es zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Spannungsgefühl in den Brüsten kommen.

Nicht hormonelle Verhütungsmethoden sind Kondom, Diaphragma, Kupferspirale, Verhütungskappe.

Vorteile: Es erfolgt kein Eingriff in den Hormonhaushalt.
Nachteile: Die Anwendung dieser Verhütungsmittel erfordert in der Regel Übung und Erfahrung. Werden sie falsch benutzt oder beim Einsetzen oder Überziehen beschädigt, ist der Empfängnisschutz nicht mehr gewährleistet. Kondome aus Latex können eine Latex-Allergie auslösen. Bei der Kupferspirale kann es vermehrt zu Entzündungen kommen.

Verhütung

Die Zulassung der Anti-Baby-Pille in den 1960er Jahren war eine kleine Revolution. Heute stehen viele hormonelle Verhütungsmittel zur Verfügung. Zu den neueren zählen das Verhütungspflaster und der Vaginalring. Ob sie in punkto Sicherheit und Nebenwirkungen ähnlich abschneiden wie der „Klassiker“?

Wie wirken hormonelle Verhütungsmittel?

Während des Eisprungs setzt ein Eierstock eine herangereifte Eizelle frei. Ohne reife Eizelle, die befruchtet werden könnte, ist eine Schwangerschaft nicht möglich. Die meisten hormonellen Verhütungsmittel wirken, indem sie den Eisprung unterdrücken.Jedes Mädchen kommt mit einem Vorrat an Eizellen in ihren Eierstöcken auf die Welt. Wenn eine dieser Eizellen herangereift ist und den...

Wie werden hormonelle Verhütungsmittel angewendet?

Die meisten hormonellen Verhütungsmittel wirken, indem sie den Eisprung unterdrücken. Es gibt jedoch viele unterschiedliche Produkte von Pille bis Pflaster, die sich in der Anwendung deutlich unterscheiden. Die Antibabypille ist das älteste hormonelle Verhütungsmittel und nach wie vor am weitesten verbreitet.

Spritzen, Zäpfchen und weitere Darreichungsformen

Damit Medikamente ihren Bestimmungsort im Körper erreichen, wird bei der Herstellung eine passende Darreichungsform gewählt. Neben Tabletten, Salben & Co. gibt es noch viele andere Formen.Die Darreichungsform richtet sich unter anderem danach, welche physikalischen und chemischen Eigenschaften das Arzneimittel hat und wo es wirken soll. Ein Mittel, das in der Lunge wirken soll, kann zum...

Wechseljahre

Was passiert im weiblichen Körper während der Wechseljahre? Welche Beschwerden können die hormonelle Umstellung begleiten und wie kann man sie lindern? Wissenswertes rund um Menopause, Hitzewallungen und Wohlbefinden in den Wechseljahren.

Behandlungsmöglichkeiten bei starker Regelblutung

Für Frauen mit sehr starker Regelblutung (Hypermenorrhoe) gibt es verschiedene medikamentöse oder operative Behandlungsmöglichkeiten. Die jeweiligen Vor- und Nachteile zu kennen, hilft bei der Wahl einer passenden Therapie.Die Entscheidung über die Art und den Zeitpunkt einer Behandlung hängt auch davon ab, ob eine Frau sich (noch) ein Kind wünscht oder nicht. Denn die wirksamsten...

Epilepsie

Epilepsie ist eine Erkrankung, bei der einzelne Gehirnbereiche oder das ganze Gehirn übermäßig aktiv sind. Manche Menschen haben als Kind ihren ersten Anfall, andere erst in hohem Alter. Mit Medikamenten kann es gelingen, Anfällen vorzubeugen und eine gute Lebensqualität zu erhalten.

Wohlbefinden in den Wechseljahren

Auch wenn der Umgang mit den Wechseljahren von Frau zu Frau verschieden ist: Starke Wechseljahrsbeschwerden können das Wohlbefinden sehr beeinträchtigen. Dass das Risiko für bestimmte Erkrankungen ab der Lebensmitte ansteigt, liegt aber vor allem am zunehmenden Alter und weniger an der hormonellen Umstellung.Hitzewallungen, Schweißausbrüche und eine veränderte Scheidenschleimhaut sind die...

Epilepsie bei Erwachsenen: Behandlung mit Medikamenten

Epilepsie-Medikamente können Anfällen vorbeugen. Sie helfen jedoch nicht allen Betroffenen. Wenn man über mehrere Jahre anfallsfrei ist, können die Medikamente unter Umständen abgesetzt werden.Ein epileptischer Anfall entsteht, wenn Nervenzellen im Gehirn überaktiv sind. Epilepsie-Medikamente (Antiepileptika) wirken, indem sie diese übermäßige Aktivität hemmen. Antiepileptika heilen zwar...

Was sind Gerinnungshemmer und wie werden sie sicher angewendet?

Gerinnungshemmende Medikamente werden eingesetzt, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern und damit das Risiko für bestimmte Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle zu senken. Sie sorgen – wie der Name schon sagt – dafür, dass das Blut nicht so schnell gerinnt.

Behandlung von PMS-Beschwerden

Manche Frauen mit einem prämenstruellen Syndrom (PMS) haben an den Tagen vor ihrer Periode so starke Beschwerden, dass sie ihren normalen Alltagsaktivitäten nicht nachgehen können. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, mit typischen Symptomen wie Schmerzen, Brustspannen und Stimmungsschwankungen umzugehen und sie zu behandeln.Bei den meisten Frauen mit PMS sind die Beschwerden nicht sehr...

Hormonbehandlungen

Weibliche Geschlechtshormone spielen eine wichtige Rolle beim Wachstum von Myomen. Deshalb ist es mit bestimmten Hormonbehandlungen möglich, Myome zu verkleinern. Hormone können zur Linderung von Beschwerden eingesetzt werden, aber auch zur Vorbereitung einer Operation.Bestimmte Hormonbehandlungen können starke Regelblutungen und Regelschmerzen vorübergehend lindern. Sie können Myome...

Myome der Gebärmutter

Sehr viele Frauen haben gutartige Geschwulste in oder an der Gebärmutter, sogenannte Myome. Die meisten sind klein und machen sich nicht weiter bemerkbar. Je nachdem, wo sich Myome bilden, können sie aber auch starke Regelschmerzen, Blutungen und andere Beschwerden verursachen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sie zu behandeln.

Blasenentzündungen vorbeugen

Ein Patentrezept zur Vorbeugung von Blasenentzündungen gibt es nicht. Medikamente, die vorbeugend wirken, müssen lange eingenommen werden und haben häufig Nebenwirkungen. Andere Mittel sind unwirksam oder nicht ausreichend erforscht. Im Alltag kann es sich aber lohnen, auf bestimmte Dinge zu achten. Auch wenn eine Blasenentzündung (Zystitis) normalerweise unproblematisch ist: Die damit...

Behandlungsmöglichkeiten bei Endometriose

Bislang gibt es noch keine Therapie, mit der Endometriose geheilt werden kann. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, die Beschwerden zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Welche Behandlung infrage kommt, hängt vor allem davon ab, ob eine Frau einen Kinderwunsch hat.Was eine Frau gegen ihre Endometriose tun will, hängt sehr von ihrer persönlichen Situation ab. Wenn...

Fruchtbarkeitsstörungen

Ungewollt kinderlos zu sein, ist für die meisten Betroffenen sehr belastend: Ein Kind zu bekommen, gehört zum Lebensplan vieler Frauen und Männer selbstverständlich dazu. Wenn sich ihr Kinderwunsch nicht erfüllt, suchen viele Paare irgendwann medizinische Hilfe. Je nach den Ursachen der Fruchtbarkeitsstörung kommen verschiedene Behandlungen infrage.

Weitere Leistungen der AOK

Sterilisation für Männer und Frauen
Mehr erfahren
Ungewollt schwanger – was nun?
Mehr erfahren
Austausch und Informationen rund um Partnerschaft und Sexualität
Mehr erfahren
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice