Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesund und cool – ein Präventionsprogramm für Schulkinder

Gerade jetzt besonders wichtig: Die Gesundheit der Kinder! Deshalb kooperieren AOK PLUS und Ralf Rangnick Stiftung und vermitteln Kindern gemeinsam Spaß an gesunder Ernährung, Sport und Entspannung. Auch die Eltern sowie die Lehrerinnen und Lehrer an den Grundschulen werden beteiligt.

17.02.2021Autor/in: Bernd LemkeRubrik: Allgemein, Grüner Kosmos und AOK-Welt 0

Noch einmal Kind sein

Manchmal wird man ja gefragt, ob man noch einmal Kind sein möchte. Ich lehne das immer sofort ab, denn bei der Vorstellung, dass ich mit ganz tiefsitzenden Baggy-Pants und einer Mark-Forster-Baseball-Kappe auf die Straße sollte, wird mir schwindelig. Und dabei müsste ich ja mit wahlweise gigantisch großen Overear-Kopfhörern oder kabellosen Earpods sogenannte Musik (deutscher Rap!) hören, die zu 95 Prozent aus Bässen besteht und textlich oft ergänzt wird um die Empfehlung, Verkehr mit sich selbst zu haben – OMG! Ach ja, und ich würde die Sprache nebst Abkürzungen gar nicht verstehen.

Es gibt aber auch Argumente dafür: zum Beispiel gibt es an Leipziger Grundschulen das Projekt „gesund und cool“ mit dem Ziel, das Bewusstsein von Kindern für die Themen Ernährung, Sport und Entspannung zu stärken, um Defiziten in den Bereichen Beweglichkeit und Körpergefühl frühzeitig vorzubeugen und Stress zu minimieren.

Dafür werden vorab Leipziger Grundschulen von zertifizierten Mitarbeitern besucht, um in einem Gespräch mit der Schulleitung den Ist-Zustand und den damit verbundenen Bedarf zur Stärkung der Gesundheitskompetenz der Kinder zu ermitteln.

Im Anschluss wird für die Kinder ein Erlebnistag mit qualifizierten Ernährungsberatern und Sportwissenschaftlern initiiert. Bei den Erlebnistagen dreht sich alles um Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung. Auch ganz praktisch, wenn die Kinder aktiv werden, gesunde Lebensmittel entdecken, zubereiten und verkosten und so lernen, wie viel Spaß gesunde Ernährung machen kann. Den Abschluss des Tages bildet jeweils eine gemeinsame Bewegungseinheit, die den Spaß an Bewegung und die persönliche sportliche Begeisterung in den Mittelpunkt stellt.

Ganz wichtig dabei: die Inhalte sollen anschließend in den Schulalltag integriert werden.

Kooperation mit Leipziger Grundschulen

Mit der Kooperation, die auf drei Jahre angelegt ist, unterstützt die AOK PLUS als Teil eines Netzwerkes 40 Projekttage für 15 Leipziger Grundschulen.

Für Harald Forth ist die Kooperation mit der Ralf Rangnick Stiftung ein besonders wichtiges Anliegen.

„Die Jüngsten lernen vor allem von ihren Vorbildern. Es ist daher wichtig, frühzeitig den Grundstein für ein gesundes Leben zu legen. Ob sich jemand gern bewegt oder Gemüse mag, entscheidet sich meist schon in der Kindheit. Das Präventionsangebot richtet sich deshalb ganz gezielt an die Kinder, deren Lehrer und Eltern. Mit der Ralf Rangnick Stiftung und der AOK PLUS finden zwei Partner mit hervorragendem Knowhow und entsprechenden Netzwerken zusammen.“

Harald Forth, AOK PLUS-Regionalgeschäftsführer in Leipzig

Wegen der pandemiebedingten Einschränkungen kann es an den Grundschulen natürlich erst richtig losgehen, wenn die Schulen wieder geöffnet sind und der Schulbetrieb wieder weitestgehend normal läuft. Dennoch ist es sehr wichtig, ein solches gemeinsame Projekt rechtzeitig zu planen, damit es auch wirklich losgehen kann, sobald die Möglichkeit wieder gegeben ist. Denn durch die Pandemie sind die Themenfelder des Projektes noch wichtiger geworden. Die Zahl der sozialen Kontakte ist stark gesunken und Kinder, die sich gerade erst im Selbstfindungsprozess befinden, werden in ihrem Alltag durch die Corona-Schutzmaßnahmen sehr eingeschränkt.

Jedes Kind ist wertvoll

Maßgeblicher Initiator des Projektes ist Ralf Rangnick, den man vor allem aus dem deutschen Profifußball kennt. Wenn man seinen Namen googelt, findet man Treffer wie „Bundestrainer“, „RB Leipzig“, AC Milan“ aber auch „Ralf Rangnick: Jedes Kind ist wertvoll“. Die Ralf Rangnick Stiftung versteht sich als Bildungsstiftung und möchte die Situation von Kindern in ausgewählten Bildungsbereichen als Basis für eine „starke und zukunftsfähige Gesellschaft“ nachhaltig verbessern. Als ganz persönliche Herzensangelegenheit des ehemaligen RB-Trainers wurde die Stiftung 2018 ins Leben gerufen und engagiert sich in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Technik (MINT) sowie Musik und Kreativität.

„Unser Anliegen ist es, Kinder und Jugendliche frühzeitig an eine gesunde Ernährung heranzuführen und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie mit Stress umgehen und Spaß an der Bewegung finden können. Wir wollen damit auch diejenigen unterstützen, die nicht von Haus aus erfahren, welche Lebensmittel gut sind und wie wichtig regelmäßiger Sport ist. Wir wollen Chancengleichheit fördern. Die AOK PLUS ist für uns ein perfekter Partner mit denselben Zielen – gemeinsam können wir hoffentlich viele Kinder erreichen und zu einem gesünderen und aktiveren Leben beitragen.“

von Ralf Rangnick

Kommentare (0)

Bisher gibt es keine Kommentare zu diesem Beitrag.

Beitrag kommentieren
Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.