Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Notfallversorgung in Schleswig-Holstein: AOK begrüßt Bundesratsinitiative von Gesundheitsminister Dr. Garg

Pressemitteilung

Kiel (09. März 2018). Die AOK NORDWEST begrüßt und unterstützt die aktuelle Bundesratsinitiative von Landes-Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg für eine verbesserte NotfallVersorgung in Schleswig-Holstein. Dazu sagte heute AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann: „Die vorgeschlagene „Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit“ der Portalpraxen ist ein erster pragmatischer Schritt für eine besser koordinierte Notfallversorgung. Sie trägt dazu bei, die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu entlasten, die Patienten adäquat zu versorgen und unnötige Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.“

Die Erweiterung der Portalpraxen sei nach Auffassung Ackermanns eine gute Ausgangsbasis für den Aufbau einer sektorenübergreifend organisierten Notfallversorgung. „Wir setzen uns für integrierte Notfalleinheiten an Krankenhäusern ein, die gemeinsam von niedergelassenen Ärzten und den Kliniken betrieben werden“, so der AOK-Chef. Dafür seien noch eine Reihe weiterer bundesgesetzlicher Vorgaben notwendig. Die Initiative aus Schleswig-Holstein könnte dabei den ersten Meilenstein setzen und die weiteren Schritte beschleunigen.

Dokumente

Pressekontakt

Jens Kuschel, Pressesprecher
AOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
Edisonstraße 70, 24145 Kiel
Telefon 0431 605-21171
Mobil 01520 1566136
E-Mail presse@nw.aok.de