Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Beim ‚AOK-Laufwunder‘ kamen Schleswig-Holsteins Schüler in Bewegung: Mehr als 62.000 Kinder und Jugendliche errangen ihr Laufabzeichen

Pressemitteilung

17. Mai 2017

Kiel. Der landesweite Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘ hat seit langem einen festen Platz im Terminkalender an vielen Schulen in Schleswig-Holstein. Im letzten Jahr beteiligten sich über 62.000 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein daran. Heute wurden die 25 lauffreudigsten Schulen im Kieler ‚Haus des Sports‘ ausgezeichnet und erhielten als Anerkennung wertvolle Preise, wie den Siegerscheck, Sportgeräte für den Unterricht sowie zahlreiche Sportartikel. Die jährliche Veranstaltung wurde bereits zum 29. Mal organisiert vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband und der AOK NORDWEST in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein. Das Fazit von AOK-Landesdirektor Thomas Haeger während der Siegerehrung: „Die Teilnehmerzahlen zeigen es sehr deutlich: Der Laufabzeichenwettbewerb ist ein Klassiker und bleibt eine Erfolgsgeschichte. Die Fitness wird trainiert, die Abwehr gesteigert und Übergewicht verhindert. Und Spaß hatten die Schüler am gemeinsamen Laufen auch noch.“

Fitness und Ausdauer stehen beim landesweiten Laufabzeichenwettbewerb im Vordergrund. Auf Schnelligkeit kommt es hingegen nicht an. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten. „Dieser Wettbewerb belegt eindrucksvoll, dass Schleswig-Holsteins Schülerinnen und Schüler gern gemeinsame Sache machen, wenn es darum geht, Sport zu treiben. Deshalb kann man auch sagen: Sport ist gelebte Integration in Bewegung“, so Dirk Loßack, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Berufsbildung.

Gewertet wird die Laufleistung der gesamten Schule. „Bei diesem Wettbewerb zählt nicht die schnellste Zeit eines Einzelnen, hier zählt das gemeinsam erreichte Ergebnis. Das ‚Laufwunder‘ ist außerdem eine gute Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, in Bewegung zu kommen und die sportliche Vielfalt kennenzulernen“, sagte Wolfgang Delfs, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV). Der Laufabzeichenwettbewerb soll die Kinder und Jugendlichen auch dazu anregen, sich in Vereinen zu organisieren und Sport als wichtiges Element in ihren Alltag zu integrieren. Die Vereine in Schleswig-Holstein bieten dazu ein umfassendes Programm und eine fachkundige Anleitung.

Insgesamt erfüllten im vergangenen Jahr 62.036 Schüler aus 300 Schulen die Voraussetzungen für das Laufabzeichen. Davon liefen 7.031 eine Viertelstunde, 10.213 eine halbe Stunde und der Großteil von 44.792 eine Stunde ohne Pause. Für das Ergebnis wird die Anzahl der laufenden Schüler und die Gesamt-Laufzeit bewertet und ins Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Schule gesetzt.

Dokumente

Bilder

Staatssekretär Dirk Loßack vom Kieler Bildungsministerium, AOK-Landesdirektor Thomas Haeger und SHLV-Präsident Wolfgang Delfs zeichneten im Haus des Sports in Kiel die lauffreudigsten Schulen in Schleswig-Holstein aus.

Staatssekretär Dirk Loßack vom Kieler Bildungsministerium, AOK-Landesdirektor Thomas Haeger und SHLV-Präsident Wolfgang Delfs zeichneten im Haus des Sports in Kiel die lauffreudigsten Schulen in Schleswig-Holstein aus. Foto: AOK/hfr.
Format: JPG

Größe: 2.302 KB

Fotograf: AOK/hfr.

Download

Die Schülerinnen und Schüler der Privatschule Oldenswort freuten sich über einen Platz in der Gruppe der Kreissieger. (v.l.:) SHLV-Präsident Wolfgang Delfs, Lasse Buurmann, Staatssekretär Dirk Loßack vom Bildungsministerium, Momme Voß, AOK-Landesdirektor Thomas Haeger sowie Femke Mieke und die Geschäftsführerin der Privatschule Oldenswort aus Oldenswort Simone Tranzer bei der Scheckübergabe in Höhe von 200 Euro und einem Spiele-Set.

Die Schülerinnen und Schüler der Privatschule Oldenswort freuten sich über einen Platz in der Gruppe der Kreissieger. (v.l.:) SHLV-Präsident Wolfgang Delfs, Lasse Buurmann, Staatssekretär Dirk Loßack vom Bildungsministerium, Momme Voß, AOK-Landesdirektor Thomas Haeger, sowie Femke Mieke und die Geschäftsführerin Simone Tranzer bei der Scheckübergabe in Höhe von 200 Euro und einem Spiele-Set. Foto: AOK/hfr.
Format: JPG

Größe: 1.882 KB

Fotograf: AOK/hfr.

Download

Audio

Dirk Loßack, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Berufsbildung, Schleswig-Holstein
Dirk Loßack, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Berufsbildung, Schleswig-Holstein

Format: MP3

Größe: 1.147 KB

Download

Thomas Haeger, AOK-Landesdirektor
Thomas Haeger, AOK-Landesdirektor

Format: MP3

Größe: 1.371 KB

Download

Wolfgang Delfs, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV)
Wolfgang Delfs, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV)

Format: MP3

Größe: 1.300 KB

Download

Pressekontakt

Jens Kuschel, Pressesprecher
AOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
Edisonstraße 70, 24145 Kiel
Telefon 0431 605-21171
Mobil 01520 1566136
E-Mail presse@nw.aok.de