Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...
Seitenpfad

Virtuelle Pflegeberatung gestartet

Ratsuchende haben die Möglichkeit, ihre Fragen zum Thema Pflege an Eva zu stellen, indem sie Stichwörter oder auch ganze Sätze oder Fragen eingeben – beispielsweise „Meine Oma braucht Pflege“, „Wer legt fest, welchen Pflegegrad ich erhalte“, „Wie viel Geld kriege ich für die Pflege?“ „Ich benötige einen Rollator“ oder „Was ist eine Vorsorgevollmacht“.

Eva hilft bei Fragen rund um die Pflege

Berlin, 2. September 2020. Der Beratungsbedarf zum Thema Pflege nimmt immer mehr zu – und dies speziell in den Zeiten der Corona-Pandemie. Da eine persönliche Vor-Ort-Beratung gegenwärtig nur eingeschränkt möglich ist, aber auch in „normalen Zeiten“ häufig allgemeine Fragen zum Thema Pflege gestellt werden, hat die AOK Nordost einen Chatbot mit Namen „Eva“ entwickelt. „Eva“ steht für „Eingeben, Verarbeiten, Antworten“ und ist eine virtuelle Pflegeberaterin, die pflegenden Angehörigen und Pflegebedürftigen, aber auch allen Interessierten rund um die Uhr zur Verfügung steht. Eva ist auf der Website der AOK Nordost unter www.aok.de/nordost/pflegechat installiert.

Eva bietet erste Hilfestellungen

Ratsuchende haben die Möglichkeit, ihre Fragen zum Thema Pflege an Eva zu stellen, indem sie Stichwörter oder auch ganze Sätze oder Fragen eingeben – beispielsweise „Meine Oma braucht Pflege“, „Wer legt fest, welchen Pflegegrad ich erhalte“, „Wie viel Geld kriege ich für die Pflege?“ „Ich benötige einen Rollator“ oder „Was ist eine Vorsorgevollmacht“. Eva gibt dann kurze Antworten für eine erste Hilfestellung, ergänzt um Videos und Bilder. Bei anschließenden, in der Regel individuelleren Fragen empfiehlt Eva dann, Kontakt zu den Pflegeberaterinnen und Pflegeberatern in den Servicecentern oder zu den neutralen Pflegestützpunkten aufzunehmen.

Keine personenbezogenen Daten

Eva kann keine Auskunft zu personenbezogenen Themen geben. Generell werden personenbezogene Daten aus Datenschutzgründen nicht gespeichert. Der gesamte Chatverlauf kann vor dem Beenden ausgedruckt werden. Nach dem Beenden sind alle Daten gelöscht. „Viele pflegende Angehörige und pflegebedürftige Menschen suchen in Sachen Pflege im Internet nach Informationen – diese können nützlich, weniger nützlich oder gar falsch sein und dann Verwirrung stiften. Eva will einen Beitrag dazu leisten, Ratsuchende in Sachen Pflege durch den Informationsdschungel zu lotsen“, so Chris Behrens, verantwortlich bei der AOK Nordost für Pflegeberatung und Pflegestützpunkte, unter dessen Leitung das Projekt Eva entwickelt wurde.

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Pressesprecher Matthias Gabriel
Telefon: 0800 265080-22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de