Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Stürze im Alter durch Schulungen verhindern

Die AOK Nordost und der Land-Frauenverband Mecklenburg Vorpommern e.V. haben am 23. März 2017 in Neubrandenburg eine Kooperationsvereinbarung zum Thema „Sicher- und Aktivsein im Alter – ambulante Sturzprävention“ geschlossen.

Pressekontakt

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Markus Juhls
Telefon: 0800 265 080 - 41469 
presse@nordost.aok.de

Sturzpräventions-Schulungen flächendeckend anbieten

Neubrandenburg, 23. März 2017. Knapp ein Drittel aller Senioren ab 65 Jahren stürzt mindestens einmal im Jahr. Oft führen ein nachlassendes Gleichgewichts- und Reaktionsvermögen zu diesen Unfällen. Doch wenn sich Senioren rechtzeitig schulen lassen, können sie solchen Stürzen vorbeugen.

Aus diesem Grund haben die AOK Nordost und der Land-Frauenverband Mecklenburg Vorpommern e.V. am heutigen Donnerstag in Neubrandenburg eine Kooperationsvereinbarung zum Thema „Sicher- und Aktivsein im Alter – ambulante Sturzprävention“ geschlossen.

Ziel ist es, gemeinsam Schulungen zur Sturzprävention flächendeckend in Mecklenburg-Vorpommern anzubieten. „Die Gesundheit und Mobilität unserer Landfrauen liegt uns sehr am Herzen, denn nur wer gesund und mobil ist, kann sich auch engagieren. Wir freuen uns, dass wir genau hier gemeinsam aktiv werden und perspektivisch die Landfrauenvereine in ganz M-V auch in diesen Bereichen als wichtige Säule für die Menschen im ländlichen Raum positionieren“, sagt Katrin Hergarden, Geschäftsführerin des Land-Frauenverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

„Neben Verletzungen und möglichen Behinderungen ist eine Folge von Stürzen auch die Angst, erneut hinzufallen. Dies kann das Selbstvertrauen so stark beeinträchtigen, dass selbst einfache Dinge des Alltags nicht mehr problemlos erledigt werden können. Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt gemeinsam mit dem Land-Frauenverband M-V e.V. das AOK-Programm zur ambulanten Sturzprävention verstärkt in Mecklenburg-Vorpommern anbieten können.

Denn während das Programm in Berlin und Brandenburg an 148 Standorten genutzt werden kann, sind es in M-V derzeit nur zehn“, sagt Anja Behr, Leiterin der Unternehmenseinheit „Sonstige Leistungserbringer“ bei der AOK Nordost.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung werden nun in Warnow, Rostock und Neubrandenburg 26 Landfrauen aus ganz M-V von der AOK Nordost zu Trainingsgruppenleitern ausgebildet. Im Anschluss werden sie in 13 Ortsgruppen des Land-Frauenverbands unter anderem in der Uecker-Randow-Region, in Jabel und Bad Doberan Senioren das gezielte Balance-, Koordinations- und Krafttraining der ambulanten Sturzprävention vermitteln und aufzeigen, wie Gefahren im Alltag erkannt und vermieden werden können.