Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Generationswechsel an der Spitze der größten Krankenkasse in der Region geglückt

Berlin, 5.  April 2019. Der neue Vorstand der AOK Nordost ist komplett. Der Verwaltungsrat hat heute in Berlin Hans-Joachim Fritzen zum Stellvertreter gewählt. Er wird die künftige Vorstandsvorsitzende Daniela Teichert unterstützen, die bereits in der vorangegangenen Sitzung im Dezember 2018 vom Verwaltungsrat gewählt wurde. Die neuen Vorstände treten ihr Amt zum 1. Januar 2020 offiziell an. Der langjährige Vorstand Frank Michalak steht aus Altersgründen dann nicht mehr zur Verfügung und übergibt zum Ende 2019 nach 13 Jahren an der Spitze der größten Krankenkasse der Region die Führung in jüngere Hände.

Neues Führungsduo steht für Generationswechsel an der Kassen-Spitze

Der Generationswechsel an der Spitze der AOK Nordost ist damit geglückt, um die erfolgreiche Arbeit einer der leistungsstärksten Krankenkassen für ihre Versicherten in der Region fortzusetzen“, sagt Knut Lambertin, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender für die Versichertenseite. „Wir sind überzeugt, dass der neue Vorstand die AOK Nordost weiter konsequent auf den Weg zu einem modernen Gesundheitsdienstleister ins digitale Zeitalter führen wird“, sagt Alexander Schirp, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender für die Arbeitgeberseite.

Verlässlicher Ansprechpartner im Gesundheitswesen

Für Frank Michalak ist die Wahl des neuen Vorstandes eine Bestätigung für den Kurs der AOK Nordost. „Mit Daniela Teichert und Hans-Joachim Fritzen wird zugleich ein Signal der Kontinuität an die Politik und Leistungspartner sowie an unsere Versicherten gesendet: Die Gesundheitskasse ist und bleibt erster Ansprechpartner im Gesundheitswesen der Region und ein verlässlicher Begleiter unserer rund 1,8 Millionen Versicherten.“

Versorgung im ländlichen Raum steht im Fokus

Der Verwaltungsrat hat in seiner Sitzung außerdem Fragen der Versorgung im ländlichen Raum diskutiert. Die größte Versorgerkasse in der Region setzt sich für Projekte wie dem ambulant-stationären Vernetzungsprojekt StimMT in der Uckermark ein, fördert arztentlastende Ansätze wie die Assistentin agneszwei und VERAH und entwickelt beispielsweise telemedizinische Projekte für chronisch Herzkranke. Mit der bundesweiten Kampagne Stadt.Land.Gesund. macht die AOK darauf aufmerksam, wie wichtig derartige Projekte vor Ort sind. „Telemedizin, Videosprechstunden und nicht zuletzt das im Nordosten bereits in Piloten erprobte digitale Gesundheitsnetzwerk werden für eine optimale Versorgung gerade auf dem Land künftig unverzichtbar sein“, betont Michalak.

Kurzprofil Hans-Joachim Fritzen

Werdegang

1983 - 1990: Aus- und Fortbildung zum Krankenkassenwirt

1983 - 1992: Beschäftigung bei der AOK Münster in verschiedenen Bereichen

1992: Einstieg bei der AOK Brandenburg in der internen Revision

1986 - 2004: u. a. leitende Funktionen im Vertrags- und Leistungsbereich

2004 - 2010: Leiter des Unternehmensbereiches Gesundheitsdienstleister und Pflegeversicherung bei der AOK Brandenburg

2010 - 2011: Geschäftsführer Versicherungen bei der AOK Berlin-Brandenburg

seit 2012: Leiter der Unternehmenseinheit Pflege bei der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse

Herr Fritzen ist ledig und Vater von zwei Kindern im Alter von 11 und 13 Jahren. Neben dem Beruf engagiert er sich u. a. ehrenamtlich in gemeinnützigen Vereinen zum Wohle von Kindern und Senioren und gehört zu den Gründungsmitgliedern der PflegeZukunfts-Initiative e. V.

Pressekontakt

AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Matthias Gabriel
Pressesprecher
Tel.: 0800 265 080 – 22202
E-Mail: presse@nordost.aok.de