Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...
Seitenpfad

Jolinchens Baderegeln

Schwimmen hält fit und macht Spaß. Aber du solltest nur schwimmen gehen, wenn du die Baderegeln kennst. Mit Hilfe von Jolinchens Baderegeln sollen Klein und Groß lernen, Badeunfalle zu vermeiden.

Warum gibt es Baderegeln?

Damit du dich im Wasser sicher fühlst und vor Unfällen schützen kannst, gibt es Baderegeln. Sie wurden von Wasserrettungsorganisationen wie der Wasserwacht im Deutschen Roten Kreuz (DRK) oder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) entwickelt. Die Regeln geben vor, wie du dich im Wasser verhalten solltest.

Die 10 Baderegeln

Das Drachenkind Jolinchen erklärt dir im Film, wie die Baderegeln beim Baden und Schwimmen vor Unfällen schützen..

Darum ist Schwimmen gut für mich

Schwimmen fördert deine Ausdauer, Beweglichkeit, Körperkoordination und dein Gleichgewicht. Aber nicht nur das:

  • Schwimmen bringt auch die Durchblutung in Schwung und stärkt dein Herz und deinen Kreislauf
  • Es stärkt alle großen Muskelgruppen in deinem Körper. Deine Arme, dein Oberkörper und deine Beine werden trainiert.
  • Schwimmen schont deine Wirbelsäule, Gelenke und Bänder. Das liegt an der Auftriebskraft. Deshalb fühlst du dich im Wasser viel leichter.
  • Es verbrennt Kalorien.
  • Bei der Bewegung baut dein Körper Stresshormone ab. Und das bedeutet: Entspannung.
  • Wenn du schwimmen kannst, kommst du sicher wieder an Land, wenn du einmal versehentlich ins Wasser fallen solltest.

Jolinchen weiß, wie man Badeunfälle vermeidet

Die meisten Unfälle ereignen sich an ungesicherten Badestellen, vor allem im Binnenland. Daher sollten sich  Kinder und Eltern gerade im Sommer bewusst sein, wie man Badeunfälle am ehesten vermeiden kann. Deswegen empfiehlt Jolinchen, frühzeitig das Seepferdchen und die Deutschen Schwimmabzeichen zu erwerben. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist jedoch das Kennen der Baderegeln.

Hier finden Sie die Baderegeln für unterwegs und zum Ausmalen:

Jolinchens Baderegeln-Malbuch (PDF, 1,97 MB) 

Das gehört in die Schwimmtasche

  • Badehose oder -anzug (auch zum Wechseln)
  • Badeschlappen
  • Badekappe oder Haargummi
  • mindestens ein Handtuch
  • Föhn oder Geld für den Föhn (im Schwimmbad)
  • Kamm oder Bürste
  • Duschgel und Shampoo
  • ein kleiner Snack und etwas zu trinken in einer bruchsicheren Flasche
  • im Freibad, am Strand oder am See: wasserfestes Sonnenschutzmittel und ein Sonnenhut

Schau doch auch mal hier vorbei