Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Mindestmengen-Transparenzliste

Im Bereich der stationären Krankenhausbehandlung gibt es aktuell 7 planbare Eingriffe, die der Mindestmengenregelung unterliegen. Es handelt sich um anspruchsvolle und komplexe Behandlungen, bei denen das Risiko der Patienten für schwere Komplikationen besonders hoch ist. Derzeit sind dies die Implantation von künstlichen Kniegelenken (50 Fälle pro Jahr), Transplantationen von Leber (20), Niere (25) und Stammzellen (25), komplexe Operationen an Speiseröhre (10) und Bauchspeicheldrüse (10) sowie Versorgung von Früh- und Neugeborenen mit einem Geburtsgewicht von unter 1.250 Gramm (14).

Gemäß der Mindestmengen-Regelungen (Mm-R) haben Krankenhäuser, die Leistungen im Rahmen der Mm-R erbringen wollen, bis zum 07.08. des laufenden Kalenderjahres für das Folgejahr eine Prognose unter Angabe der Leistungsmenge in definierten Zeiträumen (Vorjahr sowie 2.Halbjah des Vorjahres und 1 Halbjahr des lfd. Jahres) an die Landesverbände der Krankenkassen zu übermitteln. Die Landesverbände der Krankenkassen prüfen die Prognosen bis zum 07.10. des lfd. Jahres und teilen den Krankenhäusern das Ergebnis ihrer Prüfung mit.

In der Transparenzliste für Niedersachsen sind die zur Leistung berechtigten Krankenhäuser je Leistungsbereich dargestellt.

Zur Mindestmengen Transparenzliste 2021 kommen Sie hier.

Mit einer „Mindestmengen-Transparenzkarte“ gibt die AOK einen Überblick über alle Kliniken, die im kommenden Jahr Mindestmengen-relevante Operationen mit besonders hohen Risiken für die Patienten in Niedersachsen durchführen dürfen. Die Online-Karte auf der Seite des AOK-Bundesverbandes enthält auch die von den Kliniken aktuell gemeldeten Fallzahlen für alle sieben Behandlungen, zu denen gesetzlich vorgegebene Mindestmengen existieren.

Zur Mindestmengen Transparenzkarte 2021 kommen Sie hier

Weitere Leistungen der AOK

Hilfsmittel wie Brillen und Kontaktlinsen erleichtern den Alltag.
Mehr erfahren
Die AOK übernimmt die Kosten für die Brustkrebsvorsorge durch Abtasten für Frauen ab 30 Jahren.
Mehr erfahren
Die wichtigsten Verhütungsmethoden im Überblick und wann die AOK die Kosten trägt.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Für eine bundesweite Studie zu Online-Hilfen für Angehörige depressiver Menschen werden aktuell Teilnehmer gesucht.
Mehr erfahren
navirus SARS-CoV-2: Welche Symptome treten auf? Wie verläuft die Atemwegserkrankung COVID-19?
Mehr erfahren
Stressfrei im Homeoffice: So gelingt das Arbeiten von Zuhause
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK NiedersachsenOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite