Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Ort/Kasse korrigieren
Servicezentren werden geladen ...
Seitenpfad

Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik auch per Videotelefonie möglich

AOK-Versicherte können Kurse zur Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik zurzeit auch per Videotelefonie nutzen.

Sonderregelung verlängert

Die Teilnahme an den Kursen per Videotelefonie ist möglich, wenn wegen der Corona-Pandemie kein Präsenzkurs verfügbar ist. Diese bereits im März 2020 geschaffene Sonderregelung wurde aufgrund der aktuellen Lage zunächst bis zum 31. März 2021 verlängert.

Unterstützung für werdende Mütter

Wer Nachwuchs erwartet, hat oft viele Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit danach. Die AOK Niedersachsen unterstützt ihre Versicherten in dieser besonderen Lebensphase mit passenden Kursangeboten ihrer Vertragspartner. Zurzeit können werdende Eltern Kurse zur Geburtsvorbereitung per Videotelefonie wahrnehmen oder fortsetzen, wenn wegen Corona keine Präsenztermine möglich sind. Das gilt auch für Kurse zur Rückbildungsgymnastik, bei denen die Gesundheit der Mutter nach der Geburt im Mittelpunkt steht.

Übernimmt die AOK Niedersachsen die Kosten für den Kurs?

Die AOK Niedersachsen übernimmt die Kosten für die Kurse nach den Gebührensätzen, die der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung mit den Hebammenverbänden vereinbart hat. Zu den Voraussetzungen gehört, dass eine Hebamme oder ein Entbindungspfleger die Kursleitung übernimmt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Was Arbeitnehmer jetzt wissen sollten.
Mehr erfahren
Bitte beachten Sie unsere Informationen zur Corona-Pandemie
Mehr erfahren
Um den neuartigen Coronavirus nachzuweisen, gibt es einen Test. Was die AOK bezahlt und wie der Test abläuft.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK NiedersachsenOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite