Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bremen/Bremerhaven
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Bremer Corona-Regelungen in 13 Sprachen

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, sind die aktuell gültigen Corona-Regelungen für Bremen und Bremerhaven in verschiedene Sprachen übersetzt worden.

Übersetzungen der wichtigsten Informationen

Wo genau gilt die Maskenpflicht? Mit wem darf ich mich treffen? Wer gehört zu einer Familie? Die Antworten zu diesen und ähnlichen Fragen kann kaum jemand einfach aus dem Ärmel schütteln. Damit diese Infos nicht nur auf Deutsch schnell auffindbar sind, sondern für möglichst die gesamte Bevölkerung, gibt es jetzt Übersetzungen in zwölf Sprachen. Auf https://www.bremen.de/corona/corona-international stehen die Infos auf Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Farsi/Persisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch und Türkisch zur Verfügung.

Verordnungen des Bremer Senats

Auf der Seite bremen.de/corona  stellt der Bremer Senat außerdem Informationen zu den geltenden Verordnungen und zum richtigen Umgang mit dem Mund- und Nasenschutz zur Verfügung. Dort gibt es auch eine Variante in einfacher, das heißt leicht verständlicher Sprache. Außerdem hat der Senat auf der Internetseite den Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Rechtsverordnung veröffentlicht.

Zum Bedecken von Mund und Nase können die Bürger  „Alltagsmasken zum selber nähen oder kaufen oder notfalls Schals oder Tücher“ verwenden, heißt es auf der Informationsseite des Bremer Senats. 

Das könnte Sie auch interessieren

Bei einem Schlaganfall ist es auch jetzt wichtig, schnell und richtig zu handeln. So erkennen Sie Symptome und tun das Richtige.
Mehr erfahren
Die Behandlungsprogramme AOK-Curaplan unterstützen chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
Um den neuartigen Coronavirus nachzuweisen, gibt es einen Test. Was die AOK bezahlt und wie der Test abläuft.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK Bremen/BremerhavenOrt/Kasse korrigieren

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite