STARK – Resilienz und Stresskompetenz in Schule und Ausbildung

Ein Stresspräventionsprogramm für junge Erwachsene in Schule und Ausbildung.

Die AOK Bayern fördert die Umsetzung des Stresskompetenzprogramms „STARK – Resilienz und Stresskompetenz in Schule und Ausbildung“. Mit dem Präventionsprogramm wird die mentale Gesundheit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowohl in ihrer Lebenswelt Berufsschule als auch in ihrem Ausbildungsbetrieb gefördert.

  • Zielgruppe

    Das Präventionsprogramm STARK richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene in der Ausbildung (Azubis), an Lehrkräfte in Berufsschulen sowie an Ausbildungsverantwortliche in Betrieben in Bayern.

  • Ziele & Inhalte

    Gerade der Übergang von der Schule in ein Ausbildungsverhältnis stellt für viele Jugendliche eine Herausforderung dar. Die Auszubildenden sind mit einer Vielzahl an Veränderungen und Stressoren konfrontiert, die zu psychischen Belastungen führen können. STARK verfolgt das Ziel, die psychische Gesundheit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gezielt zu fördern. Hierbei setzt das Programm die Schwerpunkte Selbstverantwortung, Aktivierung persönlicher Ressourcen und Stärkung der Persönlichkeit.

  • Umsetzung

    Das Kernelement des Programms ist die gezielte Schulung von Lehrkräften an Berufsschulen und Ausbildungsverantwortlichen in Betrieben. Die teilnehmenden Lehrkräfte setzen die STARK-Programminhalte nach der Schulung gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern im Unterricht selbstständig um (6 Module à 90min). Zusätzlich erhalten Sie eine Anti-Stress-Methoden-Box, mithilfe derer die Inhalte von STARK auch langfristig an der Berufsschule verankert werden können.

    Auch die Ausbildungsverantwortlichen in den dazugehörigen Ausbildungsbetrieben der jungen Erwachsenen erhalten eine STARK Kompakt Schulung zu den Themen Stress und Resilienz mit praktischen Methoden und Übungen, um für den Bereich psychische Gesundheit zu sensibilisieren.

    So verfolgt STARK eine nachhaltige und vor allem ganzheitliche Präventionsstrategie.

    Die Umsetzung von STARK erfolgt gemeinsam mit der SCHULEWIRTSCHAFT Akademie im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

  • FAQ’s

    Kostet STARK etwas?

    Das Programm wird von der AOK Bayern gefördert und steht den teilnehmenden Berufsschulen und Betrieben in Bayern kostenfrei zur Verfügung.

    Wie werde ich als Lehrkraft bei der Umsetzung unterstützt?

    Lehrkräfte erhalten eine intensive Schulung zu den Programminhalten von STARK sowie weitere umfangreiche Materialien zur Umsetzung von STARK in der Berufsschule. Zudem finden regelmäßig digitale Erfahrungsaustausche zwischen den teilnehmenden Schulen statt, bei denen sich diese über Best-Practices austauschen und voneinander lernen können.

    Wie werde ich als Ausbildungsverantwortliche bzw. Ausbildungsverantwortlicher unterstützt?

    Ausbildungsverantwortlichen wird durch die Schulung STARK Kompakt ein niederschwelliger Zugang zu den Inhalten von STARK ermöglicht. Zudem erhalten sie ein handliches Kartenset mit praxisnahen Übungen, praktischen Methoden und wirkungsvollen Umsetzungstipps, zum Beispiel zum Führen von Einzelgesprächen.

    Ist STARK ein evaluiertes Programm?

    Ja! Eine Evaluation von STARK an sieben bayerischen Berufsschulen konnte zeigen, dass das Programm einen Beitrag dazu leistet, den bestehenden Zusammenhang zwischen Arbeits- bzw. Ausbildungsanforderungen und gesundheitlichen Risiken abzumildern sowie die Stresskompetenz stärkt.

    Wie kann meine Berufsschule teilnehmen?

    Bei Interesse zur Teilnahme oder auch bei weiteren Fragen zu STARK wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner.

  • Mehr zum Thema

    Weitere Informationen zu STARK: Stark (stark-bayern.de)​​​​​​​

Wussten Sie schon, dass …

  • 36,5 % der Azubis unter arbeitsbedingten psychischen Beschwerden leiden?
  • Gesundheitsangebote den Krankenstand in einem Betrieb positiv beeinflussen können?
  • vier von fünf Azubis betriebliche Gesundheitsangebote als gut empfinden – besonders, wenn sie speziell auf Auszubildende zugeschnitten sind?

AOK- Ansprechpartnerin

Franziska Geske

franziska.geske@by.aok.de 

Aktualisiert: 22.12.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?