Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

EINFACH MENSCHLICH

Messestand zum Thema Suchtprävention im Rahmen des Programms "Einfach Menschlich"

Aktuelles

Auch 2019 ist die Wanderausstellung EINFACH MENSCHLICH mit Unterstützung der AOK Bayern wieder unterwegs. In diesem Jahr gastiert die Ausstellung an sechs Schulen im Freistaat.

Das Projekt EINFACH MENSCHLICH richtet sich an Schüler von Berufsschulen, Berufsoberschulen oder Fachoberschulen sowie an deren Lehrkräfte.

Das Projekt zur Suchtprävention zielt darauf ab, die Autonomie und Selbstkompetenz junger Erwachsener zur Bewältigung problematischer Lebenssituationen nachhaltig zu stärken und somit der Entstehung von Suchtverhalten vorzubeugen.

EINFACH MENSCHLICH behandelt sowohl stoffgebundene (z. B. Alkohol) als auch stoffungebundene Süchte (z. B. Spielsucht). In der Ausstellung erleben die Schüler anschaulich, wie Wege in eine Abhängigkeit verlaufen können und welche Rolle problematische Lebenskontexte dabei spielen. Darüber hinaus werden auch verschiedene Ausprägungen von Sucht und die Auswirkungen auf das persönliche Umfeld (Co-Abhängigkeit) thematisiert. Lebenswege ehemaliger Suchtabhängiger und offene Diskussionen tragen zur Authentizität des Projekts und Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten bei.

Die betreute Wanderausstellung gastiert für drei Wochen an der jeweiligen Schule, der Besuch erfolgt klassenweise nach der Vorbereitung im Unterricht.

Der zweistündige Ausstellungsbesuch gliedert sich in drei Teile. Nach einer ausführlichen Einführung begeben sich die Besucher in die Ausstellung und erleben den möglichen Weg in ein süchtiges Verhalten. Sie absolvieren mehrere Stationen, wie z. B. „Suchtwege – Auswege“ oder die „Sucht hinter der Sucht“. Dabei fördern beispielsweise eine begehbare Suchtspirale und lebendgroße Standfiguren mit Erfahrungsaussagen von Betroffenen die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Sucht. Nach dem Ausstellungsbesuch gehen die Besucher in eine offene Gesprächsrunde, in der alle Fragen und Meinungen eingebracht werden können.

Zusammen mit Lehrerworkshops und einer Vor- und Nachbereitung im regulären Unterricht sichert die Kombination von Ausstellungsbesuch und Aussprache die nachhaltige Reflexion des Themas.

Die Umsetzung erfolgt gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem Verein S. u. G. – Suchtprävention und Genesung e. V. Regensburg.

Ausstellungsbaum zum Projekt "Einfach Menschlich" zum Thema Suchtprävention
Ausstellungsbaum
Fünf getöpferte Personen vor einem Schild mit dem Titel "Sucht"
Co-Abhängigkeit
Messestand "Einfach Menschlich" - Leseecke und Fragen zur Sucht
Fragen zu Sucht
Messestand und Ausstellung zum Thema Sucht
Suchtwege - Auswege

Kostet EINFACH MENSCHLICH etwas?

Das Programm wird von der AOK Bayern gefördert und steht den Berufsschulen in Bayern kostenfrei zur Verfügung.

Ist EINFACH MENSCHLICH ein evaluiertes Programm?

Es werden regelmäßig Befragungen der teilnehmenden Schüler durchgeführt. Zudem werden die Lehrerworkshops von den teilnehmenden Lehrkräften bewertet. Die Lehrkräfte beurteilen das Programm als sehr gewinnbringend, besonders die ansprechende Gestaltung und die Möglichkeit zur Reflexion werden positiv hervorgehoben.

Wie kann meine Schule teilnehmen?

Bei Interesse zur Teilnahme oder auch bei weiteren Fragen zu EINFACH MENSCHLICH wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Wussten Sie schon, dass ...

  • 75 % der Schüler bestätigen, dass das Projekt zur persönlichen Reflexion anregt
  • 96 % der Lehrkräfte angeben, die Verhaltensweisen ihrer Schüler nun besser einschätzen zu können
  • die Wanderausstellung EINFACH MENSCHLICH seit 20 Jahren erfolgreich durchgeführt wird
Bitte geben Sie eine Postleitzahl ein, um Ihre Ansprechpartner zu finden.