Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Aktion „Sichere Schwimmer“

Viele Kinder können nicht schwimmen, wenn sie die Grundschule verlassen. Um die Schwimmfähigkeit von Kindern zu fördern, unterstützt die AOK Bayern die Aktion „Sichere Schwimmer“ an bayerischen Grundschulen.

Schwimmen lernen in der Grundschule

Ungefähr ein Drittel aller Kinder verlassen die Grundschule als Nichtschwimmer oder unsichere Schwimmer. Die AOK Bayern und die DLRG-Jugend Bayern setzen sich für mehr Schwimmsicherheit ein. Gemeinsam haben sie mit dem Bayerischen Gesundheitsministerium die Aktion „Sichere Schwimmer“ ins Leben gerufen, um den Schwimmunterricht an Schulen zu fördern.

Für die Aktion werden zusätzliche DLRG-Trainer im Schwimmunterricht an den Grundschulen eingesetzt. Die Schwimmtrainer sorgen für eine individuellere Betreuung der Kinder, einem größeren Lernerfolg durch kleinere Lerngruppen und mehr Sicherheit im Schwimmunterricht. Im ersten Projektjahr, Schuljahr 2013/14, erreichten so mehr als Dreiviertel der Grundschüler das Jugendschwimmabzeichen Bronze.

Mittlerweile konnte die Beteiligung mit weit über 30 Schulen in Bayern fast vervierfacht werden. Ca. 6.400 Schüler haben bisher an der Aktion teilgenommen. In diesem Schuljahr wird diese Zahl voraussichtlich um zwei Drittel gesteigert, nicht zuletzt auch aufgrund des Engagements der DLRG-Trainer und der AOK Bayern.

Teilnehmende Schulen

Die Aktion „Sichere Schwimmer“ läuft im Schuljahr 2017/2018 an folgenden Schulen
(Stand: 09.11.2017):

  • Sonderpädagogisches Förderzentrum St. Zeno Bad Reichenhall
  • Lucas-Cranach-Grundschule Kronach
  • Grundschule Burgkunstadt
  • Grundschule Altenkunstadt
  • Grundschule Weißmain
  • Grundschule Krötenbruck
  • Pestalozzi Grundschule Rehau
  • Grundschule Ebern/Rentweinsdorf
  • Grundschule Maroldsweisach/Pfarrweisach
  • Grundschule Untermerzbach
  • Grundschule Schonungen
  • Grundschule Frauenstraße Fürth
  • Grundschule Dietenhofen
  • Grundschule Wolfstein bei Neumarkt
  • Grundschule Holzheim - Neumarkt i.d. Oberpfalz
  • Grundschule Ampfing
  • Papst Benedikt XVI. Grundschule Aschau am Inn
  • Grundschule Buchbach
  • Grundschule Heldenstein
  • Grundschule Schwindegg
  • Grundschule Taufkirchen (Landkreis Mühldorf)
  • Mittelschule Ampfing
  • Grundschule Göthe
  • Grundschule Diesel
  • Gustav-Leutelt-Schule Grundschule
  • Konradin-Schule Grundschule
  • Kaufbeuren-Oberbeuren Grundschule
  • Schrader-Schule Grundschule
  • Josef-Landes-Schule Grundschule
  • Ludwig-Reinhard-Schule Grundschule
  • Grundschule Sankt-Martin
  • Grundschule Leuterschach
  • Adalbert-Stifter Grundschule
  • Grundschule Thalhofen
  • Volksschule Friesenried
  • Don-Bosco-Schule Grundschule
  • Biessenhofen Grundschule 

Schirmherrschaft

Die Staatsministerin Melanie Huml, Bayerisches Gesundheitsministerium, und der Staatsekretär Bernd Sibler, Bayerisches Kultusministerium, sind Schirmherren der Aktion.  

„Ich habe die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen, weil Schwimmen eine der gesündesten Sportarten ist und die beste Lebensversicherung gegen das Ertrinken darstellt.“

Melanie Huml, MdL Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege

Melanie Huml, MdL
Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege  

„Schwimmen macht unseren Kindern nicht nur Spaß, sondern gibt ihnen Sicherheit und kann Leben retten. Somit leisten der Schwimmunterricht an unseren Schulen und die wertvollen Kooperationen mit unseren Partnern einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung und Wassersicherheit.“  

 

Bernd Sibler, MdL Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bernd Sibler, MdL
Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK unterstützt Schulen dabei, die Gesundheitskompetenz von Schülern, Lehrern und Eltern zu stärken.
Mehr erfahren
Wie viel Zeit mit Fernseher, Computer und Handy ist für Kinder sinnvoll? Einige Tipps finden Sie hier.
Mehr erfahren
Für 4,4 Prozent der Kinder heißt die Diagnose ADHS. Die AOK unterstützt betroffene Familien mit dem ADHS-Elterntraining.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Bayern

Ihren Ansprechpartner finden

Rund 10.000 Mitarbeiter engagieren sich bei der AOK Bayern aus vollem Herzen für Sie und Ihre Gesundheit

Weitere Kontaktangebote

  • Zweitmeinungsservice
  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.