Aktion „Sichere Schwimmer“: Unterstützung für den Schwimmunterricht an Grundschulen

Viele Kinder können nicht schwimmen, wenn sie die Grundschule verlassen. Um die Schwimmfähigkeit von Kindern zu fördern, unterstützt die AOK Bayern die Aktion „Sichere Schwimmer“ an bayerischen Grundschulen.

Schwimmen lernen in der Grundschule

Fast 60 % der zehnjährigen Kinder sind keine sicheren Schwimmer. Dieses Ergebnis lieferte 2017 eine Forsa Umfrage und rückte damit den Schwimmunterricht an Schulen wieder in den Fokus. Die AOK Bayern und die DLRG-Jugend Bayern setzen sich seit Jahren für mehr Schwimmsicherheit ein. Gemeinsam haben sie mit dem Bayerischen Gesundheitsministerium die Aktion „Sichere Schwimmer“ ins Leben gerufen, um den Schwimmunterricht an Schulen zu fördern. 

Für die Aktion werden zusätzliche DLRG-Trainer im Schwimmunterricht an den Grundschulen eingesetzt. Die Schwimmtrainer sorgen für eine individuellere Betreuung der Kinder, einem größeren Lernerfolg durch kleinere Lerngruppen und mehr Sicherheit im Schwimmunterricht. Im ersten Projektjahr, Schuljahr 2013/14, erreichten so mehr als Dreiviertel der Grundschüler das Schwimmabzeichen Bronze.

Mittlerweile wird die Aktion an 50 Grundschulen in Bayern durchgeführt. Mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler haben bisher von der Aktion profitiert.

Aktion „Sichere Schwimmer“

Damit Kinder als sichere Schwimmer die Grundschule verlassen, unterstützen Schwimmtrainer der DLRG Bayern den Schwimmunterricht, wie hier an der Grundschule Teuschnitz in Oberfranken. Ziel der kleinen Schwimmer ist das Jugendschwimmabzeichen „Bronze“.

So können Schulen teilnehmen

Um an der Aktion „Sichere Schwimmer“ teilnehmen zu können, brauchen Schulen zusätzlich zum Schwimmlehrer / zur Schwimmlehrerin einen DLRG-Trainer oder eine Trainerin, die den Schwimmunterricht während der Schulzeit begleiten. Dies kann ein ehrenamtlicher DLRG-Trainer oder eine Trainerin vor Ort sein, die die Schulen selbst organisieren. Aber auch die DLRG-Jugend Bayern unterstützt bei der Suche nach Fachkräften. Interessierte Schulen wenden sich an:

Leiterin des Jugendsekretariats der DLRG-Jugend Bayern
Lena Mederer
Tel. +49 (0) 9181 3201-220
E-Mail: sichere-schwimmer@bayern.dlrg-jugend.de

Schirmherrschaft

Melanie Huml, MdL

Das Bild zeigt Melanie Hummel.

Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales 

Staatsministerin Melanie Huml und der Staatsminister Bernd Sibler sind Schirmherren der Aktion.  

"Ich habe die Schirmherrschaft übernommen, weil Schwimmen eine der gesündesten Sportarten ist und die beste Lebensversicherung gegen das Ertrinken darstellt."

Aktualisiert: 16.09.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Bayern

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal