#Achtsamkeit am 12.10.2020

„Für ein neues Hobby ist man nie zu alt“

Ein neues Hobby bringt nicht nur Spaß, sondern kann auch beflügeln – so wie bei Zana Berisha aus Stuttgart. Die 56-Jährige probiert immer wieder Neues aus und hat mit dem Schwimmen eine neue Leidenschaft für sich entdeckt.

Zana Berisha (56) lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Stuttgart und hat in ihrer Lebensmitte ein neues Hobby für sich entdeckt. Im GESUNDNAH-Interview liest du, wie es dazu kam, dass sie erst mit 52 Jahren schwimmen lernte, und warum es für etwas Neues im Leben nie zu spät ist.

Es ist nie zu spät!

Mit Mitte fünfzig etwas ganz Neues auszuprobieren, ist für Zana Berisha nicht ungewöhnlich. „Ich genieße meine Freiheiten und probiere gerne neue Dinge aus – mit Anfang 50 habe ich mich das erste Mal ins tiefe Wasser gewagt und endlich Schwimmen gelernt.“ Eigentlich hatte die selbstbewusste Frau seit ihrer Kindheit Angst vor Wasser, weshalb es auch so lange gedauert hat, bis sie einen Schwimmkurs besucht hat. „Mein Mann und meine Kinder können alle schwimmen, ständig haben sie mich damit aufgezogen. Bei jedem Familienurlaub am Wasser habe ich mich nie weiter als bis zu den Knien hinein getraut.“ Woher die Angst vor dem Wasser kam, weiß die Stuttgarterin nicht.

 

Mit 52 Jahren konnte sie ihre Angst überwinden und hat aus ihrer größten Furcht heraus ihr neues Lieblings-Hobby gefunden. Seither geht sie regelmäßig, mindestens einmal die Woche, Schwimmen – und das nur für sich. „Ich liebe es, im Wasser meine Bahnen zu ziehen. Am liebsten bin ich dann für mich allein, dabei kann ich wunderbar entspannen, den Alltag vergessen und nebenbei noch etwas für meine Gesundheit tun.“ Ein regelmäßiger Ausgleich zur Arbeit, sei es durchs Radfahren oder Schwimmen, ist Zana Berisha wichtig. Denn ihre Tätigkeit in der Apotheke verlangt ihr und dem gesamten Team, vor allem jetzt in Corona-Zeiten, einiges ab.

Zana Berisha: Kurz vorgestellt

Die pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte Zana Berisha (56) kam 1992 mit ihren drei Kindern und ihrem Mann aus dem Kosovo nach Deutschland. In ihrer Heimat hat sie Chemie studiert. Zunächst verschlug es die Familie in den Norden Deutschlands, nach Osnabrück. Hier machte Frau Berisha eine Ausbildung in einer Apotheke, bestand ihren Führerschein und lernte das Radfahren. Seit 2011 lebt sie gemeinsam mit ihrer Familie in Stuttgart.

Ein neues Hobby: Das Alter spielt keine Rolle

Dem Altern blickt Zana Berisha entspannt entgegen: „Ich fürchte mich ehrlich gesagt gar nicht davor, älter zu werden. Mir geht es sehr gut, ich liebe meine Arbeit, bin viel unterwegs, habe tolle Freunde und eine Familie, die mich in allem, was ich tue, unterstützt.“ Wenn es doch mal etwas stressig wird, liest die Stuttgarterin mit Vorliebe Romane. Das entspannt nicht nur, sondern habe ihr immer schon sehr dabei geholfen, die deutsche Sprache noch besser zu lernen.

Die dreifache Mutter ist eine lebensbejahende und von Grund auf positive Frau. Freunde beschreiben sie als ehrlich und engagiert, wenn es um Gerechtigkeit geht: Was sie erreichen möchte, das erreicht sie auch, ganz egal, was andere denken: „Nachdem ich meinen Führerschein hier in Deutschland gemacht habe, bin ich allein mit dem Auto in den Kosovo gefahren, um meine Familie zu besuchen. In unserer Gegend ist es noch heute nicht normal, dass eine Frau den weiten Weg bis in den Kosovo allein zurücklegt. Das war für mich ein tolles Gefühl.“

Warum eine aktive Freizeitgestaltung so wichtig ist

Hobbys…

  • bieten einen wichtigen Ausgleich zum Job,
  • sind nur für einen selbst (man tut was für sich allein),
  • helfen, die Konzentration zu steigern,
  • wirken sich positiv auf die körperliche und mentale Gesundheit aus,
  • dienen dem Stressabbau, ob privat oder im Job,
  • lösen in uns ein positives Erlebnis und Glücksgefühle aus

 

Bist du auch interessiert an mehr Bewegung? Die AOK Baden-Württemberg bietet viele Bewegungskurse an – ob Rückenfit oder Functional Workout, schau doch mal vorbei!

Sport im Alter: 3 Fragen an… AOK-Expertin Gabriele Paland

Bis zu welchem Alter sollte ich Sport treiben?
Es gibt keine Altersbeschränkung für das Sporttreiben. Allerdings sollte man gut darauf achten, damit man das eigene Maß findet und Sportarten ausführt, die einem wirklich guttun und nicht zu sehr anstrengen oder belasten. Wenn man noch etwas Neues erlernen möchte, sollte auch vorher mit einem Arzt Rücksprache gehalten werden.

Welchen Sport kann ich noch treiben, wenn die Gelenke bereits eingeschränkt sind und Bewegungen langsamer werden?

Geeignete Sportarten sind Nordic Walking, Schwimmen und Aqua-Gymnastik sowie sensomotorisches Kraft- und Ausdauertraining:

  • Nordic Walking stärkt die Rumpf- und Rückenmuskulatur, die für die Stabilisation der Wirbelsäule wichtig ist.
  • Schwimmen und Aqua-Gymnastik, da im Wasser der ganze Körper leichter wird und weniger Kräfte auf den Körper wirken.
  • Durch das sensomotorische Kraft- und Ausdauertraining wird der Muskelabbau verringert und der Muskelaufbau gefördert. Das ist auch ein Beitrag zur Sturzprävention.

Kann ausreichend Bewegung den Alterungsprozess verlangsamen?
Ja! Dafür sind sanftes Yoga und Qigong sehr gut. Beide Verfahren kombinieren Bewegung und Entspannung. Yoga und Qigong enthalten auch viele Koordinationsübungen, die ja beim Älterwerden immer wichtiger sind. Richtig einfach und günstig für Körper, Seele und Geist ist zudem Spazierengehen in der Natur – zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung.

Wie wichtig sind dir Hobbys?

1 Personen haben abgestimmt

Quellen:

Iwasaki, Y., Zuzanek, J., Mannel, R.C.: “The Effects of Physically Active Leisure on Stress-Health Relationships.”, in: Revue Canadienne de Santé Publique, Volume 92, No. 3, 2001, S. 2014-2018.

Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

War nichts dabei?

Einfach nochmal die Suche verwenden.
oder
Frage stellen