#Ernährung am 30.10.2018 aktualisiert am 02.11.2018

Rezept: Klassische Maultaschen selbst gemacht

Selbstgemachte Maultaschen auf einem Holzbrett.
wdv

Die schwäbischen Teigtaschen sehen unscheinbar aus, haben es aber in sich. Mit der würzigen Füllung sind sie einfach köstlich. Unser Rezept macht sechs Personen satt und glücklich. Zubereitungszeit: ca. zwei Stunden, inklusive Wartezeit.

So gelingt der perfekte Teig

Zutaten

  • 225 g gesiebtes Weizenmehl
  • 75 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier
  • etwas Mehl zum Ausrollen
  • Jodsalz für das Nudelwasser

Zubereitung

Für den Nudelteig alle Zutaten mit der Hand oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Eventuell zwei bis drei Esslöffel Wasser dazugeben. Er darf weder zu trocken noch zu klebrig sein.

Den Teig zu einer Kugel formen, mit Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

So gelingt die leckere Füllung

Zutaten

  • 1 trockenes, weißes Brötchen (am besten vom Vortag)
  • 1 Schalotte
  • 25 g glatte Petersilie
  • 1 TL Olivenöl
  • 100 g gekochter, abgetropfter Blattspinat (entspricht ca. 200 g TK-Blattspinat)
  • 1 Ei
  • 350 g frisches Hackfleisch vom Kalb oder Rind
  • Jodsalz
  • Pfeffer
  • frisch geriebener Muskat
  • Butter
  • zwei mittelgroße Zwiebeln

Zubereitung

Für die Füllung das Brötchen zu Bröseln verarbeiten.

Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Beides in einer Pfanne in etwas Olivenöl andünsten. Anschließend mit dem klein geschnittenen Spinat und den Bröseln vermischen.

Alles mit dem Ei und dem Hackfleisch gut verkneten. Die Füllung mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat abschmecken.

Maultaschen formen und garen

Eine saubere, glatte Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig noch mal durchkneten und etwa einen Millimeter dick zu einer quadratischen Fläche ausrollen. Dabei die Teigplatte immer wieder wenden, damit sie nicht auf der Arbeitsfläche festklebt.

Das Teigquadrat mit dem Messer halbieren. Auf die eine Hälfte im Abstand von circa zwei Zentimetern walnussgroße Kugeln der Füllung setzen.

Die andere Teighälfte darauflegen. Den Teig in den Zwischenräumen mit dem Stiel eines Kochlöffels festdrücken und die Maultaschen mit einem Teigrädchen oder einem Messer voneinander trennen.

Die Maultaschen umdrehen und die Füllung etwas flach drücken.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Maultaschen nach und nach im leicht köchelnden Wasser etwa 10 bis 15 Minuten garen. Sie sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Anschließend kurz abtropfen lassen.

Serviervorschlag

Zwei Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. In einer warmen Pfanne ein Stück Butter zerlassen und die Zwiebeln unter Rühren darin goldbraun andünsten. Die Maultaschen zu den geschmälzten Zwiebeln in die Pfanne geben und darin wenden.

Tipp: Fertig gekochte Maultaschen lassen sich gut portionsweise einfrieren.

Lust auf mehr Rezepte?

In unseren Videos aus der Küchenwerkstatt findest du noch mehr Rezepte und Anregungen für die Küche.

veröffentlicht am 30.10.2018 aktualisiert am 02.11.2018
AOK-Expertin Ernährung