#Freizeittipp am 24.11.2020

Winter im Ländle: vier Tipps für ein unvergessliches Mikroabenteuer mit der ganzen Familie

Kleines Mädchen freut sich beim winterlichen Spaziergang mit den Eltern auf das nächste Ausflugsziel in Baden-Württemberg.
iStock SeventyFour

Warum sich in die Ferne sehnen, wenn das nächste kleine Abenteuer um die Ecke liegt? Rodelausflug, eine Schneewanderung oder auf Sternenschau: Das Ländle überzeugt Groß und Klein auch im Winter mit spaßigen Ausflugszielen in beeindruckender Natur.

Berge, Wälder, Seen: Baden-Württembergs Natur hat nicht nur im Frühjahr und Sommer einiges zu bieten. Auch in der kalten Jahreszeit kann der nächste Ausflug zu einem echten Highlight werden.

Positiver Nebeneffekt: Aktive Gemeinschaft sorgt für noch mehr Zusammenhalt innerhalb der Familie. Unsere Ideen für das nächste winterliche Mikroabenteuer machen sicher nicht nur den Kleinen einen Riesenspaß!

1. Rodelspaß der Extraklasse

Baden-Württemberg ist ein echtes Paradies für Schlitten-Fans. Ob auf der Schwäbischen Alb oder im Hochschwarzwald, ob rasant oder gediegen – für Rodel-Anfänger und fortgeschrittene Abfahrtsexperten ist Spaß auf der Piste garantiert.

Einfach dick genug einpacken, Snacks sowie warme Getränke mitnehmen und einem Nachmittag im Winterwunderland steht nichts im Wege.

2. Winterwandern auf der Schwäbischen Alb

Je nach Lust und Kondition kannst du mit den Kids auf Wanderwegen die Schneewelt der Schwäbischen Alb erkunden. Von einfachen Wanderstrecken ab 1,1 Kilometern Länge und mit nur wenigen Metern Aufstieg bis hin zu herausfordernden Strecken über 12,3 Kilometern Länge und 196 Metern Aufstieg ist alles möglich.

Egal welche Route ihr wählt: Hier liegt euch eine atemberaubende Landschaft zu Füßen. Und wer weiß, vielleicht erspähst du ja auch den ein oder anderen Schneehasen.

Tipp: Erinnerst du dich noch an deine erste Nachwanderung? Das war aufregend, oder? Verlegt den Trip doch spontan in die späten Abendstunden. Packt einfach Taschenlampen und Batterien oder genügend Fackeln ein und erkundet die magische Schneewelt im Dunkeln mit den Kleinen – Spannung garantiert!

Schöne Wanderwege für die ganze Familie:

  • Premium-Winterwanderweg Schneewalzer in Albstadt (5,2 Kilometer, Aufstieg: 97 Meter, Abstieg: 97 Meter, Schwierigkeit: mittel)
  • Winterwandern St. Johann-Streckentour um Upfingen (Länge: 5,8 Kilometer, Aufstieg: 98 Meter, Abstieg: 49 Meter, Schwierigkeit: mittel)

Mehr Infos findest du hier.

3. Schlittschuhlaufen auf der Freiluftbahn Wiedenfelsen

Am Fuße eines ehemaligen Steinbruchs gelegen, ist die Freiluftbahn Wiedenfelsen mit 1800 Quadratmetern eine der größten in ganz Europa. Auf 1000 Metern Höhe und mit einem herrlichen Blick über die Rheinebene, wird das Schlittschuhlaufen hier zu einem unvergesslichen Ereignis. Keine Lust auf Schlittschuhlaufen? Kein Problem, folgende Aktivitäten werden auf der Freiluftbahn ebenfalls angeboten…

  • Eishockey
  • Eisstockschießen
  • Eiskart

Adresse: Steinbruchweg 2 in 77815 Bühl-Sand (zwischen Bühlertal u. Schwarzwaldhochstraße)

Mehr Infos findest du hier.

Warum sich ein Familienausflug immer lohnt:

Bei der AOK-Familienstudie von 2018 gaben zwei Drittel der befragten Eltern mit Kindern im Alter von 4 bis 14 Jahren an, dass sie eine besonders schöne Zeit mit der Familie bei gemeinsamen Ausflügen oder einem gemeinsamen Urlaub haben.

Gemeinsam verbrachte Zeit wirkt sich positiv auf jedes Kind aus: Es fühlt sich wahrgenommen und geliebt, und es hat Zeit, Gedanken und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Eltern und Kind können so eine stärkere Bindung entwickeln.

Beziehe die Kleinen bereits mit in die Planung ein und lass sie mitentscheiden, auf welches Abenteuer es gehen soll. Dann könnt ihr dem Ausflug gemeinsam entgegenfiebern und Vorbereitungen treffen, wie gemeinsam Snacks vorzubereiten.

4. Nachts gemeinsam die Sterne beobachten

Bevor Einsteiger im Nachthimmel wild nach Sternen suchen, ist es empfehlenswert, sich in die Thematik einzulesen. Je nach Jahreszeit, sehen wir am Himmel nämlich ein völlig anderes Sternenbild.

Orientierung gibt da eine drehbare Himmelskarte. Denn so weißt du zu jeder Stunde wie die Sterne stehen. Zudem lohnt es sich, vorab herauszufinden, ob ein himmlisches Ereignis (Sternschnuppen etc.) ansteht.

Es gibt am Himmel 6000 Sterne zu sehen, wovon 3000 von einem festen Standpunkt aus noch mit bloßem Auge betrachtet werden können: Teures Equipment ist daher nicht nötig.

Ein Sterngucker-Platz auf der Schwäbischen Alb liegt bei Zainigen und bietet auch im Winter freigeräumte Sitzplätze zum Verweilen. Den Platz findest du unter den Koordinaten: N 48.475603, E 9.566136 48°28'32.2"N 9°33'58.1"E

Damit die Sternenschau gelingt, haben wir einige Tipps für dich:

  • Informiere dich vorher übers Wetter, je klarer der Himmel umso leichter sind Sterne zu erspähen
  • Ein kräftiger Vollmond überstrahlt den ganzen Himmel. Lieber auf Sternschau gehen, wenn der Mond ab- oder zunimmt.
  • Künstliche Lichtquellen lenken vom Sternenlicht ab. Nachts in der Natur lassen sich Sterne daher am besten beobachten.
  • Steckt vorher gemeinsam in der Familie Ziele fest: Welche Sterne oder Sternenbilder wollt ihr suchen oder beobachten?
  • Setzt ein Zeitfenster fest, damit sich die Sternenschau nicht unnötig in die Länge zieht.

In Baden-Württemberg lassen sich Sterne hervorragend beobachten. Die besten Sternenparks und Planetarien in deiner Nähe findest du in unserem umfassenden Artikel.

Mehr Infos findest du hier.

Aktuelle Corona-Beschränkungen in Baden-Württemberg

Wichtig: Bitte beachte die aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Baden-Württemberg. Aufgrund der hohen Infektionszahlen gelten ab dem 12. Dezember 2020 verschärfte Regeln: Zwischen 5 bis 20 Uhr ist es demnach erlaubt, zum Beispiel Sport an der frischen Luft auszuüben. Nachts zwischen 20 und 5 Uhr darf das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden. Alle Infos zu dieser Maßnahme findest du hier.

Einen Überblick über alle Corona-Regelungen in Baden-Württemberg erhältst du hier.

4 winterliche Mikroabenteuer in Baden-Württemberg

Diese Website nutzt Google Maps - klicken Sie zur Aktivierung auf den Button. Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bist du auch im Winter ein Abenteurer oder eher Typ „Stubenhocker“?

4 Personen haben abgestimmt
Experten-Antworten erhalten und mitdiskutieren

Melde dich jetzt an für Kommentare, Diskussionen und kompetente Antworten auf deine Fragen.

    War nichts dabei?

    Einfach nochmal die Suche verwenden.
    oder
    Frage stellen