Gesundheitskioske werden Teil der Regelversorung

Menschen unabhängig vom Wohnort eine optimale Gesundheitsversorgung zu bieten, ist der AOK Rheinland/Hamburg ein wichtiges Anliegen. Darum fördern wir die Einrichtung regionaler Angebote wie die erstmals 2017 eröffneten Gesundheitskioske. Diese sollen sozial bedingte Unterschiede bei den Gesundheitschancen verringern und die Bewohner sozioökonomisch schlechter gestellter Quartiere unterstützen. Auf Empfehlung des Empfehlung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) werden die Kioske jetzt Teil der Regelversorgung.

In Gesundheitskiosken erhalten Sie Beratung von medizinisch geschultem Personal.© iStock / sturti

Gesundheitswissen auf Augenhöhe

Im Zuge des Versorgungsprojekts INVEST Billstedt/Horn wurde 2017 ein regionales Gesundheitsnetzwerk etabliert und drei Gesundheitskioske eröffnet, in denen sozial benachteiligte Personen gesundheitliche Betreuung und Beratung finden.

Das medizinisch geschulte Personal der Gesundheitskioske vermittelt barrierefrei, auf Augenhöhe und in vielen Sprachen wertvolles Gesundheitswissen und Gesundheitskompetenz. Über das dazugehörige, multiprofessionelle Gesundheitsnetzwerk sollen außerdem medizinische Versorgungsprozesse und die Betreuung pflegebedürftiger Menschen verbessert werden.

Die Gesundheitskioske bilden nach der Vision des Versorgungsprojekts das Herzstück des Gesundheitsnetzwerks. Das macht sie auch zu einer wichtigen, organisatorischen Schnittstelle zwischen medizinischen Versorgern und dem Sozialraum.

Weitere Gesundheitskioske wurden anknüpfend an die erfolgreiche Umsetzung in Hamburg bereits in den Städten Essen und Aachen eröffnet.

Zur Projektwebsite

Der Erfolg gibt Recht

Die Effektivität der Gesundheitskioske ist mittlerweile auch durch Untersuchungen belegt: Wie eine Evaluation des Hamburg Center for Health Economics (HCHE) der Universität Hamburg aus dem Jahr 2021 belegt, schaffen die Kioske einen besseren Zugang zur Versorgung, erhöhen die Zufriedenheit der Patienten und entlasten die Ärzteschaft.

Nun hat der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Überführung der Projektansätze in die Regelversorgung empfohlen. Die AOK Rheinland/Hamburg, die die Einrichtung der Gesundheitskioske von Anfang an begleitet hat, sieht sich durch diese Entscheidung bestätigt.

"Das Projekt INVEST Billstedt/Horn zeigt, wie es gelingen kann, die Lebens- und Gesundheitschancen von Menschen zu verbessern, die es aufgrund ihrer Lebensumstände schwieriger haben, von den vielfältigen Angeboten unseres Gesundheits- und Sozialsystems zu profitieren”, sagt Matthias Mohrmann, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg.

Alle Projekte im Überblick und weitere Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Thema Gesundheitskioske.

Aktualisiert: 08.06.2022

Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Kontakt zu Ihrer AOK Rheinland/Hamburg

Online Kontakt aufnehmen

Zum Kontaktformular

Onlineportal „Meine AOK“

Zum Onlineportal