Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Nordost
Ort/Kasse korrigieren
Servicecenter werden geladen ...

Pressemitteilungen

Corona: Arbeitnehmer im Nordosten deutlich länger psychisch krank

(29.10.2020) Arbeitnehmer im Nordosten, die sich aus psychischen Gründen krankschreiben ließen, fehlten in diesem Jahr deutlich länger bei der Arbeit als im Vorjahr. Das hat eine Auswertung der Krankmeldungen aller AOK-versicherten Berliner Erwerbstätigen von Januar bis August durch das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) ergeben. Etwa jeder vierte Einwohner aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ist bei der AOK Nordost versichert.

Höhere Mindestmenge für Perinatalzentren könnte bis zu 40 Kinderleben pro Jahr retten

(19.10.2020) Bis zu 40 Todesfälle pro Jahr könnten verhindert werden, wenn es in Deutschland höhere Mindestanforderungen für die Behandlung sehr kleiner Frühchen geben würde. Das geht aus einer Studie hervor, die heute in der „Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie“ veröffentlicht wurde (Heller et al, 2020).

Digitale Anwendungen müssen Versorgung verbessern

(08.10.2020) Am Dienstag hat das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm) die ersten Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGAs) offiziell gelistet, bereits am gestrigen Mittwoch diskutierte die AOK Nordost darüber mit Experten aus Politik, der Ärzteschaft und Start-Ups.

Expertengremium weist Datenschützer-Kritik an ePA zurück

(05.10.2020) Der Wissenschaftliche Beirat für Digitale Transformation der AOK Nordost hält die Kritik des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber (SPD) an der elektronischen Patientenakte (ePA) für unbegründet. „Die ePA in ihrer jetzigen Form widerspricht nicht den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung“, sagte Prof. Dirk Heckmann, Geschäftsführer des unabhängigen Gremiums. Heckmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Recht und Sicherheit der Digitalisierung an der TU München. In einer heute veröffentlichten Stellungnahme zur Datenhoheit bei der elektronischen Patientenakte begründet der Beirat wie folgt.

AOK Nordost testet hausärztliche Heimbetreuung per Videosprechstunde

(01.10.2020) In einem Pilotprojekt testet die AOK Nordost ab Oktober die hausärztliche Betreuung von Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohnern per Videosprechstunde. Dazu hat sie ihren Pflegeheim-Plus-Vertrag mit dem evangelischen Pflegeheim „Hanna Simeon“ im mecklenburgischen Boock entsprechend erweitert. Auf der Basis dieser Vereinbarung wird die Praxis von Monique Salchow-Gille den Bewohnerinnen und Bewohnern des Pflegeheims einmal in der Woche eine reguläre hausärztliche Sprechstunde per Video an.