Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Zusammen geht es besser

AOKs begrüßen Idee der gemeinsamen Klinikplanung in der Region Bremen, Bremerhaven und dem niedersächsischen Umland. Medizinische Angebote sollen enger als bisher verzahnt werden.

Bremerhaven, 11. Februar 2015. Die AOK Bremen/Bremerhaven und die AOK Niedersachsen begrüßen die Pläne der Länder Bremen und Niedersachsen, bei der Patientenversorgung und in der Krankenhausplanung in der Region Bremen, Bremerhaven und dem niedersächsischen Umland künftig enger zusammenzuarbeiten. Das sagten die Vorstandsvorsitzenden der beiden AOKs, Olaf Woggan und Dr. Jürgen Peter, heute Nachmittag bei einer gemeinsamen Besichtigung des Neubaus der AOK-Hauptgeschäftsstelle in Bremerhaven. „Wir sind dafür, die medizinischen Angebote im Sinne unserer Versicherten und Patienten enger und besser als bisher zu verzahnen, so, wie das Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen gestern gefordert haben.“

Wichtig sei in diesem Zusammenhang, sowohl Überkapazitäten zum Beispiel bei den Kliniken in der Region Bremerhaven abzubauen als auch Fehlentwicklungen bei der Versorgung zu korrigieren, sagten beide AOK-Chefs. Bekannt sei, dass es mit sieben Kliniken allein in der Region Bremerhaven zu viele und zum Teil doppelt und dreifach vorgehaltene Klinikabteilungen gebe – oft nur wenige Kilometer voneinander entfernt, aber durch Landesgrenzen getrennt. Diese Versorgung müsse viel besser aufeinander abgestimmt und koordiniert werden. „Ziel muss sein, eine umfassende und sinnvolle Versorgung und eine hohe Qualität der Medizin zu gewährleisten.“

Die AOK Bremen/Bremerhaven und die AOK Niedersachsen demonstrieren dieses gemeinsame Handeln auch selbst: In den Neubau der AOK Bremen/Bremerhaven werden ab Mai 2015 auch Mitarbeiter der AOK Niedersachsen einziehen, um ihre Versicherten zu beraten und zu betreuen. „Bremerhaven ist das Oberzentrum der ganzen Region Weser-Elbe, insofern macht es Sinn, hier ein zentrales AOK-Servicezentrum auch für die Versicherten anzubieten, die im Landkreis Cuxhaven wohnen, der bekanntlich die Stadt Bremerhaven umschließt“, betonten beide Vorstandsvorsitzenden. Schon in der alten Hauptgeschäftsstelle direkt neben dem Neubau arbeiten seit vielen Jahren Mitarbeiter der AOK Niedersachsen – eine Konstellation, die bundesweit einmalig ist. Obwohl die AOK Bremen/Bremerhaven und die AOK Niedersachsen als Körperschaften öffentlichen Rechts jeweils für ihre Bundesländer zuständig seien, müsse das einer vernünftigen und kostensparenden Zusammenarbeit nicht entgegenstehen, hieß es.