Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Bürgermeister Carsten Sieling gibt den Startschuss für „Mit dem Rad zur Arbeit“

14. Aktion seit 2004 – Jedes Jahr über 4000 Teilnehmer

Mit gutem Beispiel voran

Bremen, 4. Mai 2017. Mit einem besonderen Team ist Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling heute zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gestartet. Teammitglieder sind die Initiatoren der Kampagne: ADFC-Landesvorsitzender Tobias Wolf und der Stellvertreter des Vorstands der AOK Bremen/Bremerhaven, Jörg Twiefel, aber auch Staatsrätin Gabriele Friderich beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Behörden fahren bereits häufig oder immer mit dem Rad zur Arbeit. Wir sind damit ein strahlendes Vorbild für andere Länder“, sagte der Bürgermeister. Er möchte alle Arbeitnehmer im Lande Bremen motivieren, ebenfalls mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und an der großen Mitmach-Aktion vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Landesverband Bremen und der AOK Bremen/Bremerhaven teilzunehmen.

Beste Teilnehmerquote

Bremen hatte bislang jedes Jahr die bundesweit beste Teilnehmerquote – im vergangenen Jahr waren 4023 Radfahrer dabei. „Dieser Erfolg spornt uns an“, sagt der ADFC-Vorsitzende Tobias Wolf, „und die Unterstützung von unserem Teampartner gibt uns den nötigen Rückenwind, um diesen Teilnehmerquote nochmals zu toppen.“ Dabei sei der zusätzliche Sonderwettbewerb "Fahrradaktiver Betrieb" des Umweltsenators ein besonders wichtiger Faktor, um Bremer Betriebe an ihre Verantwortung gegenüber ihren Rad fahrenden Mitarbeitern zu erinnern.

Gut für Umwelt und Gesundheit

Dass sich auch Jörg Twiefel als Stellvertreter des Vorstands der Gesundheitskasse für das Radfahren einsetzt, hat gute Gründe. Denn es ist gut für die Umwelt und gut für das persönliche Wohlbefinden. „Bereits dreißig Minuten Radfahren steigert die Fitness und das Risiko für viele Krankheiten wird deutlich verringert.“ sagte Jörg Twiefel. Radfahrerinnen und Radfahrer atmeten etwa 50 Prozent weniger gefährliche Substanzen ein als Autofahrer und sie verursachen selber keine Schadstoffe. Das sind sattelfeste Argumente fürs Fahrrad, darin waren sich der Bürgermeister und die Vertreter von ADFC und AOK einig.

Los geht`s

Die Anmeldung zur Aktion ist noch bis 1. Juli 2017 möglich.

Infos gibt es im Internet unter www.mdrza.de/hb, bei der AOK Bremen/Bremerhaven von Vanessa Hermann unter Telefon 0471 16-737, Columbusstr. 1, 27570 Bremerhaven, mdrza@hb.aok.de und beim ADFC Bremen von Kristin Klimbert unter Telefon 0421 51 77 88 25, Bahnhofsplatz 14a, 28195 Bremen, kristin.klimbert@adfc-bremen.de.