Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

AOK Bayern weitet Förderung für „Landarztmacher“ aus

Bis zu 100.000 Euro für innovatives Projekt

19.11.19 

Die AOK Bayern setzt sich verstärkt für die ländliche Versorgung ein. So weitet Bayerns größte Krankenkasse die Förderung für das innovative Projekt der „Landarztmacher“ aus. Die Initiative von Allgemeinmediziner Dr. Wolfgang Blank will Medizinstudenten von der Vielseitigkeit des Arztberufes auf dem Land begeistern. Dazu bieten die „Landarztmacher“ vierwöchige Gruppenpraktika an. Die AOK Bayern verdoppelt die Förderung auf bis zu 100.000 Euro im Jahr. Zudem werden künftig auch Teilnehmer im Landkreis Freyung-Grafenau im Rahmen der „Landarztmacher“ finanziell unterstützt.

„Gemeinsam mit den ,Landarztmachern‘ wollen wir einen Beitrag leisten, dass auch künftig eine wohnortnahe medizinische Versorgung in ganz Bayern sichergestellt ist“, sagt Peter Krase, Ressortdirektor Leistungsmanagement bei der AOK Bayern. Dazu gehöre auch, dem drohenden Landarztmangel in strukturschwachen Regionen entgegenzuwirken. Das Projekt gehört zur bundesweiten Initiative „Stadt.Land.Gesund“, mit der sich die AOK für eine bessere ländliche Versorgung einsetzt.

Seit Frühjahr 2017 engagiert sich die AOK Bayern beim Projekt „Landarztmacher“. In dieser Zeit haben 115 Studierende an dem Programm teilgenommen. Die Rückmeldungen sind positiv: „Unser Ansatz, positive Eindrücke über die Tätigkeit von Ärzten auf dem Land zu vermitteln, ist erfolgreich“, so Dr. Wolfgang Blank. Die Studierenden könnten sich nach dem Projekt eher vorstellen, später auf dem Land zu arbeiten. Dies zeigen erste Auswertungen.

Im Rahmen des Programms bekommen die Teilnehmer Einblick in verschiedene ärztliche Fachbereiche – von Wundnahtkurs bis Notfallbehandlung. Zugleich erleben sie sektorübergreifendes Arbeiten zwischen niedergelassenen Haus-, Fach- und Klinikärzten in der Praxis. Weiterer Anreiz für die Studierenden: Die vierwöchigen Gruppenpraktika werden auch als Famulatur im Rahmen des Medizinstudiums anerkannt.

Hinweis: Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.landarztmacher.de.

Anbei die Pressemitteilung als pdf.

Pressekontakt

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse
Ansprechpartner: Michael Leonhart, Pressesprecher
Zentrale, Carl-Wery-Straße 28, 81739 München
Telefon 089 62730 146, E-Mail: presse@by.aok.de