WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG

Steckbrief
Logo Werma
Mit dem „Lebe-Balance-Programm“ der AOK investiert; die WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG in Rietheim-Weilheim in die psychische Gesundheit ihrer Beschäftigten. Das Ziel ist eine mitarbeiterorientierte und wertschätzende Unternehmenskultur.
Branche
Maschinenbau, Si­gnal­technik
Region
Rietheim-Weilheim
Unternehmensgröße
314 Mitarbeiter

Mehr Achtsamkeit für sich selbst

Bei WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG in Rietheim-Weilheim wird das Thema „psychische Gesundheit“ ernst genommen. Das Unternehmen legt viel Wert auf mitarbeiterorientierte, wertschätzende Unternehmensphilosophie und Personalarbeit.

Die Personalleitung sieht in dem „Lebe Balance“-Programm eine unterstützende Maßnahme in dieser Zielsetzung. Denn: Auch wenn in der Vergangenheit noch keine schwerwiegenden Fälle aufgetreten sind, will das Unternehmen für die Zukunft gewappnet sein. Zwei Varianten wurden bisher bei der WERMA Signaltechnik angeboten: ein Kurs für Mitarbeiter und ein Kurs für Führungskräfte.

Für die Mitarbeiter ist bei dem Thema psychische Gesundheit eine Hemmschwelle zu überwinden, wie sich aufgrund der An­meldungen zeigte. Man hatte mit mehr Resonanz ge­rech­net. Bei den Füh­rungs­kräften ergab sich: Sie sind zum Teil stark über­lastet und müssen lernen, eine acht­samere Haltung gegenüber sich selbst ein­zu­nehmen. Daher plant die Geschäfts­führung in Zusam­men­arbeit mit der Personal­leitung einen Ausbau des Personal­entwicklungs­prozesses.Bedarfe, Anregungen und Wünsche ermittelt WERMA Signaltechnik bereits anhand von regel­mäßigen Mitarbeiter­befragungen und strukturierten Mitarbeiter­­jahres­­gesprächen. An den Ergebnissen richtet das Unternehmen unter anderem auch zukünftige Projekte des Betrieblichen Gesund­heits­managements aus.

Begeisterte Teilnehmer

„Die Teilnehmer beim ‚Lebe-Balance‘-Programm waren begeistert und haben für sich viel mitnehmen können. Ich als Personalleiterin habe ebenfalls teilgenommen und für mich sehr viel gelernt, wenngleich ich meine Übungen leider nicht regelmäßig weiter verfolgt habe. Den inneren Schweine­hund zu überwinden, ist nicht leicht. Ohne Coach fällt man schnell wieder in den Autopilotmodus zurück.“

Dagmar Bühler, Personalleitung WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Tobias Croonenbroeck
Dipl.-Sport­wissen­schaftler, Koor­dina­tor Betrieb­liches Gesund­heits­manage­ment
AOK – Die Gesund­heits­kasse
Schwarzwald-Baar-Heuberg
Karlstr. 2
78532 Tuttlingen
07461 704-264
Kontakt zur AOK Baden-Württemberg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Sie haben Fragen zu Versicherungs- und Beitragsrecht oder ähnlichem?
Grafik Firmenkundenservice
Die AOK informiert und berät Betriebe über gesundheitliche Maßnahmen.
Grafik e-mail
Haben Sie allgemeine Fragen oder Wünsche? Wir sind gerne für Sie da!